12890195 03DF 433C A674 4469B063AEDE

Start der RC Buer MTB-Gruppe zum 6. Lauf der WWBT in Lünen

 

Am letzten Sonntag war der RSV Lippe 23 Lünen Ausrichter des 6. Laufes der diesjährigen WWBT. Trockenes Wetter und im Vergleich zu den vorherigen Wochenenden fast schon angenehme Temperaturen lockten hunderte Starter*innen zur Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, um entweder die 38km- oder die 60km-Strecke unter die Räder zu nehmen. Die bunte RC Buer-Truppe war heute mit insgesamt 16 Leuten vertreten und belegte damit in der Mannschaftswertung des Tages den 3. Platz. Nach 6 Veranstaltungen liegt der RC Buer auf einem soliden 5. Platz in der Mannschaftswertung der WWBT.

Nach dem gemeinsamen Start ging es schnell in Richtung Westen zum Dattel-Hamm-Kanal, um dann über schöne Wege durch das Naturschutzgebiet Welschenkamp zur Lippe zu fahren. Über Lippholthausen ging's dann wieder zurück zum Kanal um diesen dann zu überqueren und über Feldwege in Richtung Waltrop weiter zu fahren. Schon bald konnten wir in der Ferne den Spurwerkturm auf der Halde der ehem. Zeche Brockenscheidt erkennen. Dort waren wir schon vor 3 Wochen, als wir in Waltrop gestartet sind. Auch dieses Mal ging es hoch auf die Halde, nur eben aus anderer Richtung. Im Anschluss erreichten wir dann auch wieder die altbekannte Verpflegungsstelle "Taubenhaus". Dort gab's reichlich Verpflegung, vor allen der leckere Streuselkuchen hatte es den Meisten angetan.

Der Rückweg wartete dann nochmal mit ein paar Höhenmetern auf, und zwar in Form der Halden Groppenbruch, und wer wollte und noch nicht genug hatte auch noch der Halde Minister Achenbach, die sich aber auch umfahren ließ. An Dortmund-Brechten vorbei ging's weiter über schöne Feldwege und Waldabschnitte in Richtung Ziel. Ach ja, und allen reichte heute die 38km-Runde völlig aus. Wieder im Ziel gab's leckere Würstchen vom Grill, selbst gebackenen Kuchen und Kaltgetränke. Es hat wieder mal Spaß gemacht und Einige fiebern schon dem nächsten Event in Soest entgegen. 

DADDB683 6BD2 4FC6 9259 C9C38A90304A

Tschüss Lünen

Mal ein anderes Rennen für Maria Fuhrmann und Simon Menge.

55B034AC C7A2 42A8 A7B7 C0CCEC2049E7
Foto Nadine Fuhrmann


Die beiden fuhren am letzten Sonntag (05.02.2023) früh nach Essen-Steele zum NRW-CROSS-CUP. Hier starteten beide in der U15 - Maria in der Lizenzklasse und Simon in der Hobbyklasse.

55007391 646E 4CD9 A6CF 7056358FCEE9

Foto Tim Fortmann

 

0CE11036 A4D6 475B 879A 9F8502ADD194

Foto Nadine Fuhrmann

Die Strecke war aufgrund des Regens sehr matschig und anstrengend. Bei dieser Schlammschlacht landete Simon in seiner Klasse auf einem guten 2. Platz und Maria ließ nur drei Jungen vor sich und fuhr auf einen starken 4. Platz. 

Weiter so!

412BE084 15E8 4EE9 8DCD 1FF8081A8297

Bereit zum Start der CTF im Rahmen der WWBT am Sonntag in Witten bei regnerischen Wetter 

 

Auch am letzten Wochenende stand für einige unserer MTBler*innen von uns wieder die WWBT 2023 auf dem Programm bzw. für Sonntag im Kalender. Der nun schon 5. Lauf wurde vom RV 46 Witten organisiert und ausgerichtet. Einziges Manko an diesem Tag: Das Wetter. Es regnete ohne Unterbrechung und wir hofften, dass die Wetterprognosen stimmten und der Regen sich am späten Vormittag verziehen sollte. Grüppchenweise ging es um 10.00 Uhr rum auf die Strecke. Die Schnellen zuerst, Mädelsgruppe hinterher und danach die MTB-Jugend-Gruppe mit den üblichen Startern, dem Dreamteam Ben und Jonas sowie Julian, der seine Ausdauer wieder aufbaut und am Sonntag zum zweiten Mal mit dabei war.

Vom Start aus ging es ziemlich fix direkt zum Radweg "Rheinischer Esel" und von dort aus nach einigen Kilometern hinauf in's Waldgebiet Ardey. Die Strecke war ziemlich aufgeweicht und zum Teil sehr matschig. An einem Steilstück musste sogar geschoben werden, weil sich das Profil in den Reifen komplett zugesetzt hatte und die Räder durchrutschten.

A78EA694 F609 4F0D 8686 8A96F910937D

Nach vielen Höhenmetern durch den Ardey-Höhenzug ging es dann hinunter über den Hohenstein in Richtung Ruhrtal. Am Ruhrtalviadukt bogen wir auf den Ruhrtalradweg ab, der uns in Richtung der ehemaligen Zeche Nachtigall im Muttental führte. Nach einer Schleife vorbei am Schloss Steinhausen überquerten wir die Ruhr und erreichten dann auch bald nach knappen 20 Kilometern die Kontrollstelle an der Ruhrschleuse gegenüber der Burgruine Hardenstein. Dort gab es leckere warme Bockwurst im Brötchen, Kuchen, Waffeln und jede Menge Riegel. Was richtig gut tat bei dem nasskalten Wetter war die heiße Brühe, die auch zur Verfügung stand und gerne genommen wurde. Wir waren uns einig, dass uns heute aufgrund der Witterungsbedingungen und der absolvierten Höhenmeter die kurze Strecke ausreicht. Also fuhren wir an der Streckenteilung an der Kläranlage Ölbachtal geradeaus weiter und folgten der 35km-Strecke.

9A724CF4 C6C1 48D4 B4E5 3C437C9D2EA1

Die letzten Kilometer zum Ziel führten durch die Wittener Innenstadt, was leider nicht mehr so attraktiv und das krasse Gegenteil zur ersten Hälfte der Strecke war. 

Die 5. Teilnahme hat vielen von uns schon mal die begehrte WWBT-Erinnerungstasse gesichert. Um die 480 Teilnehmer*innen sollen es an diesem Sonntag in Witten gewesen sein, ließ der veranstaltende Verein RV 46 Witten wissen - trotz des nicht so tollen Wetters. Vielen Dank für die Orga (auch wenn die Ausschilderung an mancher Stelle nicht ganz optimal war) und ein großes Dankeschön an die Helfer*innen an Start und Ziel und an der Kontrollstelle. 

Heute ging es für einige Radler:innen vom RC Buer zur Radrennbahn in Büttgen. Dabei nicht nur die üblichen Verdächtigen aus der Rennradabteilung, sonder auch MTB, BMX und Einrad.


Für einige war es der erste aktive Ausflug auf dem Bahnrad. An den starren Gang und die fehlenden Bremsen muss man sich erst einmal gewöhnen. Nach einigen Runden zur Einführung, ging es für die meisten auch schon rasant um die Steilkurven, teilweise sogar bis an den oberen Rand.
Nach zwei Stunden war der Ausflug auch schon vorbei und es hat den meisten ziemlich viel Spaß gemacht. Wir werden das sicherlich noch einmal wiederholen.

 

Auf Grund der vielen Anfragen haben wir die Anmeldung zum RMCD am Eröffnugnssonntag des Bundes-Radsport-Treffen etwas füher als geplant frei geschaltet. Der Marathon wird circa 210 km lang werden und führt wie die RTF "Von Buer zum Rhein". Unterwegs warten 6 Verpflegungsstellen auf die Teilnehmer, wobei es in Rees eine Warmverpflegung geben wird. Der Marathon ist überwiegend flach und damit auch für Einsteiger gut geeignet. Ab sofort könnt ihr euch hier anmelden.

268D3E3B 5E66 4392 8E72 FAAA03C34887 1 201 a

Startbereit zum 4. Lauf der WWBT - unsere MTBler*innen mit dem Nachwuchs aus der Jugendabteilung

 

 

Am letzten Sonntag war es wieder soweit: Nächster Start bei der WWBT 2023. Es war nun schon der vierte von insgesamt 9 Läufen der CTF-Serie in diesem Winter. Dieses Mal war der RSV Unna der ausrichtende Verein und lud mit seinen Strecken in die Gegend süd-östlich von Unna ein. In der Nacht vor der Veranstaltung hatte es nochmal richtig gefroren und auch zur angepeilten Startzeit der RC Buer-Gruppe war es mit Temperaturen um den Gefrierpunkt richtig kalt. Warme Kleidung und dicke Handschuhe waren also angesagt. Und auch von den im Vorfeld prognostizierten Schlammabschnitten war zumindest auf der ersten Hälfte der Distanz keine Spur - alles schön fest und gefroren. Unsere Jungs Ben, Jonas, Julian und Tim konnten sich über genügend Begleitpersonal nicht beklagen, und so nutzte Trainer Andreas die Gelegenheit um zusammen mit Stefan die große Runde über 56 km in Angriff zu nehmen. Der Rest der Gruppe teilte sich enstprechend der Leistungsstärke und -bereitschaft auf und fuhr die 35km-Strecke. Unterwegs traf man sich an der Kontrollstelle, spätestens dann aber wieder zur gemeinsamen Abschluss-Kaffeerunde im Ziel wieder.

DE19292C E27A 4A4E A32C DA23C1A58430 1 201 a

Die knapp 600 Starter*innen verteilten sich insgesamt gut auf der Strecke, und auch im Start- und Zielbereich sowie an der Kontrollstelle, die übrigens zumindest beim ersten Stopp hervorragend und noch gut bestückt war, gab es kein Gedränge. Trotz der winterlich kalten Temperaturen hat es allen wieder viel Spaß gemacht, auch oder vieleicht sogar weil es dieses Mal technisch etwas anspruchsvoller war und einige Höhenmeter bewältigt werden mussten. 

Vielen Dank an den ausrichtenden Verein und die Organisatoren des RSV Unna. Am nächsten Wochenende wartet dann Witten mit dem fünften Lauf der WWBT auf uns - auch wieder mit neuen Strecken und einigen Höhenmetern.