In den letzten Jahren waren unsere Rennradsportler immer wieder in einer größeren Gruppe zu einer gemeinsamen Etappenfahrt unterwegs. Leider fällt das ja nun dieses Jahr komplett aus, da unsere gemeinsame Fahrt zu Bundes-Radsport-Treffen nach Schwerin dem Corona Virus zum Opfer gefallen ist. Deshalb sei an dieser Stelle einmal an unsere Etappenfahrt nach Nord-Hessen im Jahre 2011 erinnert. Aus dem Ruhrgebiet haben wir Korbach als Standquartier hin und zurück hin angefahren. Vor Ort wurden zwei Etappen rund um den Edersee und den heutigen Nationalpark Kellerwald-Edersee gefahren. Legendär die Schilderung von Andreas bei der Ansicht des obigen Schildes, als er uns beim Abendessen erzählte das die Wildkatze sooooooooooo lang gewesen sei. Das Schild steht kurz vor dem Ende des Wesetals, bei dem es aus dem Edertal 16 km bergauf nach Frankenau geht. Das Schild steht circa 1 km vor dem Ende der Steigung und sollte als Zeichen für das baldige Ende gelten.

Auf dem Gelände des Biomassepark, im Schatten des Förderturms der ehemaligen Zeche Hugo, hat die die Einradabteilung am Montag das Freestyle-Training wieder aufgenommen. Auf Grund der Corona-Beschränkungen sind die Sporthallen noch nicht freigegeben und so war das Training nur eingeschränkt möglich. Die Gruppen der Anfänger und Fortgeschrittenen haben jedoch das Beste aus der Situation gemacht und waren froh, überhaupt wieder gemeinsam trainieren zu können.

Im Gegensatz zum üblichen Training, bestehend aus Trick- und Kür-Übungen, müssen die Einheiten vorerst ohne Körperkontakt und Hilfestellungen auskommen. Es wird auch strikt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und eine klare Trennung der Gruppen geachtet.

Bereits gestern und in der letzte Wochen haben sich einige Fahrer*innen der Abteilung zum gemeinsamen Outdoor-Training auf der Halde Hoheward getroffen.

Förderturm der ehemaligen Zeche Hugo

Für die Kinder der Vereinsjugend unter 12 Jahren gab es dieser Tage eine ganz besondere Überraschung: Post von unserem J-Team.

Um auch die kleinen Wissen zu lassen, dass wir sie in der Krise nicht vergessen haben, veranstaltet das J-Team einen kleinen Malwettbewerb unter dem Motto „Zeig uns, wie dein Traum-Fahrrad aussieht“.

Der Wettbewerb richtet sich in erster Linie an die kleinen Vereinsmitglieder, aber natürlich dürfen auch die größeren daran teilnehmen.

Die schönsten Einsendungen stellen wir dann in unseren sozialen Kanälen und der Website aus.

 

Hier gibt es die Malvorlage zum Selberausdrucken: Postkarte-Malwettbewerb.pdf

 

J-Team Malwettbewerb

 

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir Finn Wittkowski. Finn hat vor der Corona Pause am BMX Schnuppertraining teilgenommen und möchte jetzt gerne weiterfahren. Er verstärkt auch unsere Jugendabteilung.

Nach 2 Monaten Pause war es heute soweit. Heute Mittag erhielten wir die Information, dass wir den Bikepark wieder öffnen können. Auf Grund der Kurzfristigkeit starteten nur unsere Leistungssportler unter der Leitung von Dominik heute Abend ins Training. Dies sieht in Corona Zeiten deutlich anders aus als sonst, aber wir können zumindest wieder mit Abstand gemeinsam Sport betreiben. Das Fotos zeigt einige der neuen Pausenboxen, die sicherstellen sollen das Abstände gewahrt bleiben. Auch sonst gibt es einige Einschränkungen die beachtet werden müssen. 

Auf Grund der beschränkten Teilnehmerzahl je Gruppe können im Moment nur Vereinsmitglieder im Rahmen ihres jeweiligen Trainings den Bikepark nutzen. Außerhalb dieser Trainingszeiten darf der Bikepark nicht betreten werden, eine Nutzung von Vereinsfremden ist zur Zeit leider noch nicht möglich!

Nach den weitreichend Lockerungen der letzten Tage geht es nun bald auch wieder mit dem Trainingsbetrieb beim RC Buer los. Allerdings ist dies nur unter bestimmten, sportartspezifischen Auflagen möglich. Diese liegen uns nun vor, werden gesichtet und die Abteilungsleiter*innen und Trainer*innen informieren euch über den jeweiligen Trainingsbeginn und den damit verbundenen Auflagen.

Es ist noch einiges zu tun. Bitte habt ein paar Tage Geduld. Die Gesundheit aller Trainer*innen und Sportler steht bei all den Lockerungen weiterhin im Fokus.

In der Zwischenzeit könnt ihr ja schon einmal eure Ein-/ Zweiräder putzen und schauen, ob nach der langen Pause das Trikot noch passt.

RC Buer bereitet Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb vor