Der 5. Dezember ist der Internationaler Tag des Ehrenamts zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.

Auch der RC Buer dankt seinen ehrenamtlichen Helfer*innen und Unterstützer*innen aller Abteilungen. Sei es im Bikepark, den RTF/CTF Veranstaltungen, den verschiedenen Trainings oder Aktionen der Vereinsjugend.

Wir danken allen, die sich engagieren und ihre Zeit, Energie oder auch einfach nur mal ihre Muskelkraft in die Gemeinschaft einbringen.

Am Freitag Abend traf sich unser J-Team, um an dem Seminar „Demokratie gestalten“ teilzunehmen. Dies ist Teil des Starterpakets vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen.

Isabelle Richert: „Bei theoretischen Einheiten lernten wir viel über Demokratie im Verein, konnten dies in praktischen Einheiten vertiefen und sammelten zum Schluss noch viele Ideen fürs neue Jahr. Seit gespannt, was wir alles geplant haben. Bei Interesse selbst im J-Team mitzuwirken, könnt ihr uns ansprechen. Wir freuen uns über neue Gesichter.“

 

Auch wenn es noch ein wenig hin, wer möchte kann man schon einmal einen ersten Blick auf die RTF Termine 2020 werfen. Los geht es am 07. März in Schwalmtal und Hamm. Danach folgen im März nur noch sehr wenige RTFs, mit den Touren in Herne und Haltern aber zwei Veranstaltungen direkt vor unserer Haustür. Leider sind auch zwei Samstage dabei, an denen in ganz NRW keine Touren angeboten werden. Unsere erste RTF ist dann am 10. April eine geführte Tour im geschlossenen Verband. Dann habt ihr im Frühjahr teilweise die Qual der Wahl, hier sind immer noch viele Überschneidungen vorhanden. Zu Beginn der Sommerferien bieten wir dann am 04. Juli unsere RTF "Von Buer zum Rhein" mit Marathon an, bevor es Ende Juli zum Bundesradsport-Treffen nach Schwerin geht. Unsere letzte RTF ist dann am 04. Oktober die neue Crosser RTF, bevor es schon eine Woche später wieder in Haltern heißt "Saison Ende"! Auf den folgenden Seiten findet ihr alle Termine für die Saison 2020.

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir in der BMX und Jugendabteilung Johannes Böcker.

Schade das so wenige am Dienstag beim Training waren. Die die im Bikepark waren hatten jedoch nach langen Monaten endlich mal wieder die Möglichkeit auf der Strecke zu trainieren. Die Strecke muss jetzt nach und nach fest gefahren werden und die kleine Gruppe nutzte die Chance um die neue Zielgerade ausgiebig zu erkunden. Wir hoffen das uns das Wetter jetzt nicht noch mehr Regen schickt, dann können wir in den nächsten Wochen immer mehr von der Strecke nutzen und wenn jeder während des Trainings und am Wochenende ein wenig mit anpackt sind bald auch die letzten Lücken geschlossen und die letzten Meter gepflastert. So langsam geht es also wieder voran. Wir freuen uns also euch beim Training bald wieder ALLE begrüßen zu dürfen. Ein freies Training ist bis auf weiteres allerdings nicht möglich, der Bikepark wird nur zu den offiziellen Trainnigszeiten geöffnet sein. Anfänger können wahrscheinlich wieder ab Januar neu ins Training einsteigen.

Am Dienstag 26.11.2019 fand zusammen mit Simone Schlösser von der Radsportjugend NRW das Kick-Off Meeting zum Projekt Vereinsentwicklung 2020 in der Kinder- und Jugendarbeit statt. Im Mittelpunkt des Projekts stehen neben dem RC Buer noch weitere Radsportvereine mit ihren Angeboten in der sportlichen und außersportlichen Kinder- und Jugendarbeit. Ziel ist es, die Vereine in ihrer Arbeit zu sichern und zukunftsfähig aufzustellen.

Der RC Buer wurde vertreten durch Isabelle und Monique Richert (J-Team), Oliver Rapp (Presseteam) und Uwe Richert (Präsident).

In dem ersten Workshop ging es um die Profilierung des Vereins in den Bereichen

  • Jugendvorstand und Strukturen
  • Sportliche und außersportliche Angebote
  • Ehrenamt und Mitarbeiterentwicklung
  • Kooperationen, Partnerschaften und Netzwerke

In dieser Phase hat sich gezeigt, dass der RC Buer bei seiner Jugendarbeit zwar bereits gut aufgestellt ist, es aber langfristig noch erstrebenswerte Ziele gibt, um den aktuellen Zustand zu festigen und weiter auszubauen.

In den nun kommenden Wochen und Monaten wird es gemeinsame Termine mit den beteiligten Vereinen geben, in denen rege Erfahrungen ausgetauscht werden können. Im Anschluss geht es in die speziellen Einzelberatungen für die Vereine.

 

(Text: Oliver Rapp, Foto: Uwe Richert)