Am Donnerstag wurde beim RC Buer das erste Meeting zum Thema sportliche Online-Aktivitäten durchgeführt.

Auf Grund der Corona-Pandemie wird gemeinsamer Sport noch für eine ganze Weile kaum oder nur eingeschränkt möglich sein. Dies betrifft insbesondere auch unseren Radsport. Allerdings gibt es bereits einige Online-Angebote, die zumindest virtuell zusammen Sporttreiben ermöglichen.

 

Screenshots Online-Meeting

 

In einer lockeren Runde, zu der alle Mitglieder des Vereins eingeladen wurden, berichteten die Teilnehmenden darüber, welche Onlinedienste sie bereits verwenden und welche Erfahrungen sie damit gesammelt haben. Die Plattformen Strava und Zwift kristallisierten sich schnell als besonders beliebt heraus.

Das erste Online-Meeting war nun der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Meetings und ggf. Arbeitsgruppen, in denen Konzepte und Angebote entwickelt werden, das Vereinsleben auch in der Pandemie weiter sportlich aktiv zu gestalten.

Bereits jetzt gibt es Angebote, wie das Online-Workout, dass von unserer Einradabteilung angeboten wird.

Der Termin für das nächste Treffen ist Donnerstag, 21.01.2021 18:00 Uhr. Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Details zum nächsten Meeting

Trotz Corona haben die meisten Vereine in NRW für 2021 ihre RTF wieder geplant. So steht den Breitensportlern von März bis Oktober wieder eine große Anzahl von Veranstaltungen zur Verfügung. Besonders viele Veranstaltungen und damit leider auch Überschneidungen gibt es im Mai und Juni, während in anderen Monaten noch Wochenendtage frei geblieben sind. Alle geplanten RTF Termine für NRW in 2021 findet ihr ab sofort bei uns auf der Homepage. Hoffen wir alle, dass uns das Virus möglichst früh wieder die Möglichkeit gibt RTFs anzubieten und dort gemeinsam an den Start zu gehen.

Der Radsportverband NRW hat alle Vereine darüber informiert, dass die Lieferung der Wertungskarten sich weiter verzögert. Stefan Rosiejak schreibt dazu:

Bei den RTF-Wertungskarten sieht es leider anders aus. Sehr gerne hätten wir Ihnen die bei uns eingegange Anzahl der Bestellungen von rund 1.600 Karten noch vor Weihnachten ausgeliefert. Bis heute liegt uns aber kein verlässlicher Liefertermin des BDR vor. Nach den letzten Informationen gehen wir (vorsichtig) von einem Versand Mitte/Ende Februar 2021 aus. An uns hat es nicht gelegen, wir haben seit September versucht, einen Liefertermin zu erfahren.

Aktuell fehlt dem BDR wohl nach wie vor die Unterschrift eines neuen Werbepartners für die Wertungskarten, so dass diese den Landesverbänden noch nicht vorliegen. Aktuell sind alle Tagesveranstaltungen in NRW bis Ende Februar 2021 Corona bedingt eh abgesagt, so dass noch niemand etwas verpassen sollte. Wir werden euch informieren, sobald uns die Wertungskarten vorliegen.

Der Bund Deutscher Radfahrer hat die Termine für die Deutsche Meisterschaft am ersten Juli Wochenende in Bispingen und die Bundesligaläufe 2021 festgelegt. Es fällt auf, dass die Termine überwiegend in der zweiten Jahreshälfte liegen, man hofft hier wohl auf ein Ende der Corona Pandemie und die Möglichkeit dann auch wieder wirklich Rennen durchführen zu können. Die Termine findet ihr auf unserer BMX-Seite. Die Termine für den BMX-OWL-CUP und den Nord-Cup liegen leider noch nicht vor.

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir zum neuen Jahr Mia Bewer in der Einrad- und Jugendabteilung.

In traurigen Zeiten auch mal positive Nachrichten für die Sportvereine und seine Übungsleiter und Trainer. Der LSB NRW informiert, dass der Übungsleiterfreibetrag von derzeit 2.400 € auf 3.000 € und der Ehrenamtsfreibetrag von derzeit 720 € auf 840 € steigen soll. Darüber hinaus soll die Besteuerungsgrenze im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb für gemeinnützige Organisationen von 35.000 € auf 45.000 € angehoben werden.  Weitere bürokratische Erleichterungen betreffen die zeitnahe Mittelverwendung. Vereine, deren Einnahmen insgesamt 45.000 € nicht übersteigen, sollen nicht mehr verpflichtet sein, die Einnahmen innerhalb einer Frist von zwei Jahren auszugeben.Die Erhöhung des Übungsleiter- und des Ehrenamtsfreibetrages soll ab dem 01.01.2021 gelten, andere Änderungen sogar rückwirkend ab dem 01.01.2020. Allerdings müssen sowohl der Bundestag als auch der Bundesrat diesen Beschlüssen noch zustimmen.