Die diesjährige Neujahrs-Jam im Bike-Park fiel sprichwörtlich ins Wasser.

Um sich etwas wetterunabhängig zu bewegen, machten sich einige BMXer auf nach Wood 15 in Holland. In der tollen BMX-Halle spielte das schlechte Wetter keine Rolle und so genossen Groß und Klein einen abwechslungsreichen Tag auf den unterschiedlichen Tracks.

bmx 2019 01 21 01
bmx 2019 01 21 02

 

— Markus Lerche, Pressewart BMX-Abteilung

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir Simone Lotte. Simone fährt Einrad und trainiert Montags in der Erwachsenen Gruppe.

Capelle Schloß Nordkirchen

Am Sonntag trafen wir uns zur Winterbike-Trophy beim SC Capelle. Wie zu erwarten gab es wieder einen riesigen Andrang - trotz des Nieselwetters und der zu erwartenden Schlammschlacht.

Immer wieder faszinierend; bei einer RTF wären vielleicht 150 Leute erschienen. Ausschilderung, Kontrollen, Anmeldung... alles war zum Besten, die Radler vom SC Capelle zeigten sich hier als absolute Routiniers.

Capelle Start

 

Aus unserem Verein gesichtet wurden: Anni, Alexandra und ihre Tochter Leah, Andy Seemann, Andreas Kilimann, Joachim vdL und Joachim H., Ulli, Stefan, Thorsten und Jürgen.

Am Ende war alles so, wie es sein sollte: total zugeschlammt. Im Ziel sah man viele verkrustete, aber zufriedene Gesichter bei Kaffee, Kuchen und Würstchen.

Bei den Ruhrnachrichten gibt es noch eine kleine Fotostrecke, wer Interesse hat: https://www.ruhrnachrichten.de/lokalsport/radsport-des-sc-capelle-2019-g80951.html
Capelle Schlammwäsche

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir Volker Harter. Volker war bereits längere Zeit einmal im Verein und kommt jetzt nach 3 Jahren Pause wieder zurück in die Rennrad Abteilung.

Thomas Woschnik und Peter Merkel sind in Holland einen "kleinen" 200-km-Brevet gefahren, Thomas schreibt:

"Leider habe ich keine Fotos gemacht, aber einen kleinen Bericht:
Der Start war um 9 Uhr in Enschede Boekelo, ca. 100 Starter. Die Strecke führte die ersten 37,5 km durch Holland und ging dann weiter Richtung Gronau, Neuenkirchen, Tecklenburg, Münster, Greven, Altenberge, Holtwick nach Ottenstein zurück nach Enschede.
Am Ende waren es 209km 1350Hm.
Alle Wege und Straßen waren sehr gut befahrbar, auch hatten wir wenig große befahrene Straßen. Insgesamt gab es 3 Kontrollen, wo wann sich Brevet typisch selbst versorgt. Mein Garmin hatte die ganze Zeit eine Temperatur zwischen -1/-2 Grad angezeigt. Das war schon kalt.
Da der 200er für die Serie 2019 zählt, ist der erste Schritt zur Quali PBP gemacht

Fass

Am letzten Sonntag im Jahr starteten wir um 9:00 Uhr ab dem Ehrenmal Polsum zur Gravel/MTB-Tour "an der Lippe / Halterner Stausee / Haard". Mit dabei waren Andrea, Theo, Christian, Patrick, Christian Schlusemann, Christoph, Ulli, Jörg, Thomas und Thorsten. Der Weg führte uns zum Segelflugplatz Dorsten, wo wir am Wesel-Datteln-Kanal bis zur Lippefähre fahren konnten. Leider ist die Fähre wohl im Winter nicht im Wasser, so dass wir das Erlebnis, uns von Hand über die Lippe zu ziehen, für's Frühjahr aufsparen mussten.

 

An der Lippe

 

Weiter ging es an der Lippe entlang bis nach Flaesheim, auch hier ist die Handfähre nur von April bis Oktober im Wasser. Unterwegs zeigte uns Thorsten noch einen absolut sehenswerten gewagten Stunt, als er nach einer Vollbremsung seines Vordermannes Christoph die Stärke seiner Vorderradbremsen austestete und mitsamt Rad einen gekonnten Salto durchführte und perfekt abrollte. Sein Rad war derweil nach dem Salto aufrecht auf dem Rücken, also auf Sattel und Lenker, stehen geblieben. Was hätte ich jetzt für eine GoPro gegeben! Es ist zum Glück wirklich nichts passiert, so dass wir den Schreck weglachen konnten.
Wir fuhren dann also weiter bis zur Westruper Heide, die wir auch tatsächlich verbotener Weise mit den Rädern durchquerten - ich wusste nicht, dass das verboten ist. Die Heide ist aber wirklich wunderschön, wir waren uns einig, dass dieser "Irrflug" auch der letzte sein soll... wenn das Gelände auch für Radler eröffnet würde, wäre es hier bestimmt bald total überlaufen bzw. überfahren. Wir werden jedenfalls nicht mehr hindurch fahren. Bis auf zwei kleine Spaziergang-Grüppchen trafen wir zum Glück niemanden an. Ist ein wunderschönes Eckchen Erde und wirklich einen Spaziergang wert.

Es ging weiter zum Halterner Stausee, wo wir in "Jupp's Biergarten" in einem der Partyfässer Pause bei einer Tasse heißem Kaffee Pause machten. Ein uriger Biergarten, im Sommer total überfüllt, aber wir hatten ihn fast für uns allein. Wir fuhren am Ufer des Stausees zur Nordseite, umrundeten den See und machten uns auf in Richtung Haard, die wir mit dem Rad durchquerten. So langsam verloren wir unsere Körner, deshalb kürzten wir unsere Runde um die kleine Schleife durch das Naturschutzgebiet "Die Burg" in Marl-Sinsen und fuhren am Flughafen Loemühle vorbei Richtung Heimat.

Am Ende standen bei jedem mindestens 70km auf dem Tacho, uns haben die Tour und der gemeinsame Abschluss des Jahres auf dem Rad sehr gefallen.


Tourlink und ein paar Bilder:
https://www.komoot.de/tour/53756941?ref=wtd

 

Viele Grüße, Jürgen