Die Bilder von der heutigen MTB Tour "Auf Kohle geboren" sind in unserer Galerie online. Wir hoffen ihr hattet trotz des Wetters ein wenig Spaß an der Tour und würden uns freuen, wenn ihr alle zu unserer CTF "Kreuz und quer durch den Emscherbruch" am 21. Oktober wieder kommt! Dann versuchen wir auch für besseres Wetter zu sorgen.

Auch wenn das Wetter nicht so ist wie wir es uns alle gewünscht haben. Heute morgen haben sich über 50 Mountainbiker am Cafe Ewald versammelt um gemeinsam in Erinnerung an die Bergbaugeschichte des Ruhrgebietes die Halden des Reviers zu erfahren. Organisator Christoph gab kurz nach 8 Uhr noch allen die letzten Instruktionen mit auf den Weg und dann ging es in drei unterschiedlichen Gruppen auf die Strecke, die jeweils unterschiedlich lang ausfallen. Heute Mittag treffen sich die Gruppen dann im Nordsternpark, wo eine Stärkung auf alle wartet.

Als neues Vereinsmitlgied begrüßen wir in der Einrad- und Jugendabteilung Lorelai Eisenkolb.

Trotz des sehr schlechten Wetters an Vormittag kamen genau 50 Kindern zur 3. Gelsenkirchener Laufradmeisterschaft. Dabei wurden wir auch in diesem Jahr wieder tatkräftig von Gelsensport unterstützt, welche für alle Kinder Helme und Laufräder zur Verfügung stellten, die kein eigenes besitzen. Nach den heftigen Regenfällen hatten wir mit dieser sehr guten Beteiligung nicht unbedingt gerechnet. Doch pünktlich eine Stunde vor dem Start ließ der Regen nach und sogar die Sonne schaute einmal in Resse vorbei. So stauten sich kurz vor Beginn die Teilnehmer an den Anmeldung, so dass wir einige Minuten später starteten. Los ging es mit 4 verschiedenen Übungen aus dem Laufrad-KIBAZ, welche die Kinder bereits aus den KITAs kennen. Dazu kommt eine große Runde im Pump Track, wobei die hier erzielte Zeit für die Zusammensetzung der Rennläufe relevant ist.

Die Titel zur Gelsenkirchener Laufradmeisterschaft werden in zwei Altersklassen vergeben. Bei den älteren Kindern ab Jahrgang 2013 waren 21 Kinder am Start. Nach fünf Vorläufen und 2 Halbfinalläufen kamen 4 Kids ins Finale. Hier konnte sich Johannes (KITA Niefeldstraße) vor Merten (KITA Niefeldstraße) und Max (KITA Hugostraße) durchsetzen. Dabei schenkten sich die Jungs nichts und lieferten sich, angefeuert durch Eltern und Erzieherinnen, einen packenden Wettlauf, der erst im Ziel entschieden wurde.

Gleich 29 Kinder waren in der jüngeren Altersklasse am Start, so dass in 7 Vorläufen die Teilnehmer für die Halbfinalläufe gesucht wurden. Auch hier entwickelten sich spannede Rennen, wobei die jeweils ersten beiden sich für die nächste Runde qualifizierten. In vier Halbfinals starteten jeweils 3 Kinder und der Sieger zog in das Finale ein. Hier konnte sich Luca (KITA Niefeldstraße) vor Alina (KITA Wortmannshof) und Lutz (KITA Scherleburg) durchsetzen.

Viele Bilder vom heutigen Tage findet ihr in der Galerie. Alle die nun Lust bekommen haben öfters mit dem Laufrad durch den Bikepark zu fahren laden wir ein unsere Vereinsgruppe mit dem Laufrad kennen zu lernen. Die Nachwuchssportler treffen sich immer Sonntags um 11:00 Uhr im Bikepark und freuen sich immer über neue Sportkameraden.

Im BMX- und Jugendbereich können wir gleich zwei neue Vereinsmitglieder begrüßen. Zu den Jüngsten gehört Sabri Aslan, der Sonntags in der Laufradgruppe trainiert. Etwas älter und aktiv in der Anfänger Gruppe am Dienstag ist Noah Kuschmierz.

Baldeney am Morgen

Am Sonntag, dem 16.9., trafen wir uns zur neuen RTF bei der ERG in Essen. Ein wunderschöner Start/Ziel-Bereich erwartete uns, leichter Nebel und Sonnenaufgang am Baldeneysee. Herrlich! So fuhren wir frohen Mutes auf die 100er, wir, das waren Andrea, Dirk, Thomas, Thorsten, Joachim von der Luecht (Joachim Herrmann war mit Essener Freunden etwas später unterwegs)  und Jürgen. Kurz vor dem Ziel trafen wir noch auf Alexandra, die auf die 70er gegangen war. Auf der Strecke waren auch ihre Tochter und Andy, auch Bernadette und Rolf hatten sich auf den Weg gemacht und die 40er in Angriff genommen.

Tolle Kontrollen

Schon die erste Kontrolle liess nur Gutes erwarten. Die Helfer von der ERG waren gutgelaunt und hatten sich richtig Mühe gegeben. Klasse fand ich auch die kleinen Pumpernickelscheibchen mit selbstgemachtem Tomatenaufstrich und Schlanggurke oben auf. Es gab alles, was das Herz begehrt - toll gemacht, und zwar, wie sich zeigen sollte, an jeder Kontrolle! Chapeau!

Bei der 100er-Kontrolle erwartete uns sogar etwas ganz Besonderes:

Sektempfang mit Stil

ERG September 16 1

Ein Sektempfang (mit alkoholfreiem Sekt), serviert von einem perfekt in Schale geworfenen ERG-Mitglied. Eine wirklich tolle Idee, die uns alle ein Lächeln ins Gesicht malte. Gut gemacht!

Die Strecke war gut ausgeschildert und abwechslungsreich. Im ersten Teil eine richtige "Rollerstrecke" auf gut asphaltierten Strassen, dann schmalere, aber gut asphaltierte Feldwege mit vielen Kurven. Im mittleren Teil der Strecke gab es ein Stück durch städtisches Gebiet, das leider einige Ampeln und Stopps aufwies - vielleicht gibt es bei der zweiten Auflage, die es hoffentlich im nächsten Jahr geben wird, hier ein schöne Umfahrung?

Ansonsten forderten uns die Hügel immer wieder und belohnten uns mit netten Abfahrten.

Im Zielbereich konnten wir dann auf dem Balkon des Regattahauses Platz nehmen und es uns bei einer Riesenauswahl aus Kuchen, Brötchen, Kaffee, Würstchen und vielem mehr mit Blick auf die Segelboote auf dem Baldeneysee gut gehen lassen. Man merkte von vorn bis hinten, dass der Verein sich richtig Mühe gegeben hatte, uns einen schönen Radfahrtag zu bereiten. Eine tolle Veranstaltung, zu der wir gern wieder kommen!