Unsere Jugendabteilung hat am Samstag den Tierpark Bochum (Tierpark + Fossilium Bochum) erkundet. Bei einer zweistündigen Führung gingen wir vielen Fragen aus dem Tierreich auf den Grund. Wie erfahren warum Flamingos gerne auf einem Bein stehen, wie weit Kattas springen können und durften einen Blick in die Futterküche werfen. Zum Schluss durfte natürlich ein Besuch des Spielplatzes nicht fehlen. Und einem hat auch der eigentlich für die Repetilien gedachte Mehlwurm geschmeckt! Mehr Bilder vom Ausflug in den Tierpark gibt es in der Galerie.

fb einradrennen ecm2018

Oliver Rapp hat heute erfolgreich am Einrad-Cup Münsterland in Warendorf teilgenommen. Nach einem Sieg im 100m Sprint landete er auf dem zweiten Platz in der Altersklasse 100m 40plus Mixed (Herren + Frauen). Damit qualifizierte er sich für das Final-Rennen in der Altersklasse der Herren 15plus, ging nach einem Sturz jedoch leider leer aus.

Damit endet die Rennsaison 2018. Aber natürlich geht das Training weiter. Saisonauftakt 2019 wird der Zebracup am 1. Mai sein.

Weitere Bilder finden sich in der Galerie.

Gleich zwei neue Vereinsmitglieder können wir heute begrüßen. Carsten Meyer ist ganz früh dran und verstärkt ab 2019 die RTF/CTF Abteilung. Ab sofort wird die 4X Gruppe im Bikepark von Marvin Bergmann vergrößert.

Zum kommenden Jahr führt der BDR eine Reform der Lizenzklassen der Straßenfahrer durch. Die seit Ewigkeiten bekannten A, B, C Klassen entfallen und werden durch die zwei neuen Kategorieren ELITE AMATEURE und AMATEURE ersetzt. Dazu gibt es ein Auf- und Abstiegssystem welches mehrmals im Jahr zum tragen kommt. Der BDR hat die Neuerungen auf seinen Seiten ausführlich erläutert: Lizenzklassenreform. Hier kann sich jeder ausführlich über die Neuerungen informieren.

Wichtig, die Mehrheit unserer Lizenzfahrer die BMX fahren ist davon nicht betroffen. Hier geht es ausschließlich um den Straßenrennsport!

Am Sonntag führte uns die RTF "Zwischen Havel und Elbe" durch die gleichnamige Gegend. Wie am Vortag war die Gegend wieder sehr flach, heute hatten wir aber mit teils heftigen Wind zu kämpfen. Bei rund 100 Startern zerfielen die Gruppen, so dass es nicht so einfach war eine passende Gruppe zu finden. Bis zur Elbe sind wir leider nicht ganz gekommen. Dafür führte die Strecke lange an einem miitärischen Sicherheitsbereich vorbei, der von Holländern genutzt wurde die auch am Sonntag aktiv waren. Dafür haben wir heute allerdings die Havel mehrmals gesehen. Die dritte Kontrolle fand wie am Samstag wieder vor der Kirche statt, irgendwie passend zum Sonntag.

Etwas Glück hatten wir mit dem Wetter. Der Wind blies morgens die dicken Wolken schnell weg und der Regen kam erst auf dem Weg nach Hause. Ein schönes Wochenende mit einer doppel RTF in Brandenburg. Mein Respekt gilt dem Ausrichter, dass er sich trotz der für unsere Verhältnisse geringen Teilnehmerzahlen, die Mühe macht zwei tolle RTF auf die Beine zu stellen.

Regina und Reidar sind am 1.9. auf die "Große Weserrunde" gegangen. Beide haben die 300km Strecke bezwungen - tolle Leistung, herzlichen Glückwunsch, Regina und Reidar! - Regina hat uns einen schönen Bericht geschrieben:

Große Weserrunde am 01.09.2018

Nachdem Reidar schon 2015 (200 KM bei Regen) und 2016 die 300 Runde gefahren ist und von der guten Verpflegung und Strecke geschwärmt hat, haben wir unseren zweiten Urlaubsteil (5 Tage im Weserbergland) nach Rinteln gelegt. Diesmal wollten wir es gemeinsam versuchen.

Der offizielle Start um 5.30 Uhr in Startgruppen von 15 Personen wurde von uns missachtet und wir haben uns nach der Anmeldung um 5.15 Uhr bei 4 Grad und noch in der Dunkelheit auf die Strecke begeben. Gut dass wir die ersten 70 KM bereits einmal abgefahren haben. Die Strecke ging zunächst durch einige Ortschaften und dann schnell durch Wiesen und Felder. Uns war echt kalt und die Sonne hatte mächtig gegen den starken Nebel zu kämpfen. Ich als Brillenträgerin hätte gut einen Scheibenwischer gebrauchen können.

GroßeWeserrunde2018 Sonnenaufgang

Erst nach 2 Stunden konnte sich das Tageslicht durchsetzen und wir erlebten einen tollen Sonnenaufgang. Das ist das Schöne am frühen Aufstehen. Bis auf einen kleinen Anstieg erreichten wir in unserem angepeilten Zeitlimit die erste Kontrollstelle an einem Campingplatz mit dem Namen Himmelspforte. Hier gab es frisch belegte Brötchen mit Wurst, Käse und Nutella dazu heißen Kaffee aber auch andere Getränke nach Wahl. So gut gestärkt konnten wir uns wieder in den Sattel begeben.

GroßeWeserrunde2018 Regina

Jetzt führte die Strecke direkt entlang der Weser nach Holzminden zur nächsten Kontrollstelle. Wir wollten nur Stempeln und gleich weiter, da wir jetzt gut warmgefahren waren.