Am heutigen Sonntag fand die RTF beim RTC Mülheim statt. Zufällig tragen wir drei uns bei der Anmeldung und fuhren gemeinsam die 75 km Runde. Auf der Strecke wechselten sich schöne Nebenwege und städtische Durchfahrten ab. Genauso wechselte der Oberflächenbelag auf der Runde, einige Ecken waren doch schon sehr mitgenommen. Die Kontrolle in Wittlaer wurde dabei auf der Runde zweimal angefahren.Bis zur Kontrolle schien die Sonne, was die kalten Temperaturen erträglich machte. Von hier führte der Weg an Kaiserswerth vorbei zur Brücke der A44 über den Rhein nach Ilverich. In Uerdingen ging es dann zurück über den Rhein auf die östliche Seite und durch Felder nach Wittlaer zur zweiten Kontrolle. Leider hatte sich die Sonne nun verabschiedet, wobei die dunklen Wolken alle vorüberzogen, so dass wir ohne Regen fahren konnten. Kurz vor dem Ziel bestand dann noch die Möglichkeit auf die 110 km Runde abzubiegen, was wir aber heute schenkten. Dafür kam auf den letzten 15 km noch einmal die Sonne heraus, so dass wir nach die letzten Kilometern durchs Ruhrtal entspannt das Ziel erreichten. Leider hatten heute nur knapp 150 Radsportler den Weg nach Mülheim gefunden.

Am gestrigen Dienstag besuchte uns der neue Präsident von Gelsensport, Klaus Lindner, im Bikepark Gelsenkirchen. Klaus Lindner informierte sich ausführlich über den BMX Race Sport und unseren Verein. Dabei hatte er Gelegenheit sowohl unsere Anfängergruppe, als auch das Training der Fortgeschrittenengruppe zu beobachten. An Hand der Gegenbenheiten im Bikepark konnten wir auch unseren Wunsch nach einer Wettkampffähigen BMX Race Strecke erläutern.

 

Am Sonntag traf sich eine größere Rennradgruppe um gemeinsam die RTF des ATV Haltern zu fahren. Hubert hatte schon um 8:30 Uhr zur Anfahrt mirt dem Rad nach Polsum geladen, wobei es durch die Zeitumstellung noch richtig frisch war. Der Rest stieß in Haltern zu der Gruppe, so dass wir dort gemeinsam auf die Strecke gingen. Ganz old School wurde die Anmeldung mit scan&bike durchgeführt, es gab einen Startstempel und unterwegs an den Verpflegungsstellen Kontrollstempel, auf deren Basis die Eintragungen in die Wertungskarten vorgenommen wurden. Also eine RTF wie vor Corona.

Los ging es über Holtwick, so dass allen schnell ein wenig wärmer wurde. Soweit das bei 5 Grad möglich ist. Über Lippramsdorf und Wulfen ging es zur ersten Kontrolle. Hier war trotz der späten Startzeit richtig viel los, viele haben durch die verlorene Stunde in der Nacht dann doch wohl lieber ein wenig länger geschlafen. Über Rhade ging es Richtung Heiden und weiter nach Ramsdorf, wo die große Gruppe von uns über die 70er Strecke nach Reken fuhr. Die 100 km Runde machte noch eine sehr schöne flache Schleife über Velen, wobei man fast ausschließlich auf Nebenwegen ohne Verkehr unterwegs war. Kurz vor Reken wartete dann auf alle die einzige nennenswerte Steigung der Tour, bevor man am Schwimmbad noch einmal nachtanken und Kalorien nachschieben konnte. Von Maria Veen führte die Strecke dann durch die Gärtnersiedlung zur Marathonbahn und über Lavesum zurück nach Haltern. Der große Teil der Gruppe machte sich dann nach einer Pause auf den Rückweg nach Polsum, so dass hier deutlich mehr als 100 km zusammen kamen. Bei gutem Wetter waren knapp 400 Radsportler in Haltern.

 

Bei Frühlingshaften Temperaturen endete heute unser Winter Gravel Training. Zum Abschluss gab es noch einmal eine flotte Bahntrassenrunde. Über den Emscherradweg ging es zum Kanal und in den Nordsternpark. Über die Nordsterntrasse Richtung Zollverein und links ab über die Kray-Wanner Bahn zurück nach Gelsenkirchen. Hier machten wir einen kleinen Schlenker über den neuen RS 1, bevor es über die Erzbahntrasse zum Zoo ging. Weiter fuhren wir entlang der Emscher nach in den Landschaftspark Hoheward und über die Allee des Wandels. An der Zeche Schlägel und Eisen endete das Wintertraining mit einem Heißgetränk und für die meisten mit einer Waffel.

Aber auch im Sommer findet bei uns ein Gravel Training statt. Treffpunkt ist immer Montags um 18:00 Uhr bei Fahrrad XXL-Meoinhövel in Buer. Die Winterrunden am Samstag starten dann wieder nach unserer CTF im November.

Endlich wieder eine CTF/RTF in der direkten Nachbarschaft. In mehreren Gruppen gingen unsere Sportler heute von Wanne-Eickel aus auf eine der unterschiedlichen Strecken. Von den MTBlern waren die Frauen und die Jugendgruppe auf den Halden Hoppenbruch und Hoheward auf den Hausstrecken unterwegs. Währendessen fuhren die Rennradsportler einmal nach Lippramsdorf und zurück, wobei einzelne auch auf der 110 km Runde unterwegs waren. Insgesamt fanden 400 Radsportler den Weg zur RSG Herne.

Zum Ende der Wintersaison ging es noch einmal in die Haard. Über Ewald führte uns der Weg über die Allee des Wandels nach Herten und in die Ried. Im Naturschutzgebiet konnte man noch einige Sturmschäden beobachten, so dass die Wege von den Räumfahrzeugen ein wenig mitgenommen waren. Nach der langen Trockenheit waren die Wege aber trotzdem gut zu fahren. Hinter Sinsen wechselten wir in die Haard und fuhren eine schöne Runde Richtung Haltern, bogen aber vorher in Richtung Marl ab. Zurück ging es durch den Telgenbusch in Richtung Westerholt.

Am kommenden Samstag starten wir zum letzten Mal ab dem Bikepark. Wir fahren eine kleine Bahntrassenrunde und lassen das Winterhalbjahr bei hoffentlich gutem Wetter im Nordsternpark ausklingen. Nach der Zeitumstellung findet das Gravel Training dann im Sommerhalbjahr immer Montags um 18:00 Uhr mit Christian unter dem Motto "Fit in den Feierabend" statt.