Am heutigen Abend fand die Ehrung der Sportler/innen des Jahres 2018 statt. Der Preis wird jährlich durch die Volksbank Ruhr Mitte in Kooperation mit der Sportjugend im Gelsensport für besondere sportliche Leistungen an jugendliche Sportlerinnen und Sportler verliehen.

In der Kategorie „Sportler des Jahres“ erhielt Nils Neumann aus unserer BMX-Abteilung diese Auszeichnung.

Die Übergabe der Preise erfolgte im Rahmen einer Feierstunde.

Jeder Preisträger wurde kurz per Video vorgestellt. Anschließend versuchten die Moderatoren ihnen in einem kurzen Interview die Erfolgsformel für ihre Leistung zu entlocken.

 

 

(Text + Fotos: Markus Lerche, Video: Neumann)

Nachtmarathon 2019 9 Geschafft Small

Von Samstag, dem 1.6. bis Sonntag, den 2.6. unterwegs... 220km durch's Münsterland - geschafft!

Am Samstag machten sich um 22:00 Uhr die 21 Teilnehmer unseres Nachtmarathons zusammen mit 8 Vereinsfahrern auf den Weg, einen Nachtmarathon zu bestreiten. 220km durch's Münsterland sollten es werden. Die Räder waren top-gerüstet mit Licht und Akkus aller Fabrikate. Nach einer kurzen Besprechung der Guides zu den Themen "geschlossener Verband", "Verkehrssicherung" und "erste Hilfe"...

Nachtmarathon 2019 1 Guidebesprechung Small

...gab es noch eine kurze Einweisung für alle Fahrer zum Thema "Fahren in der Gruppe" ...

Nachtmarathon 2019 2 Kurze Ansprache Small

... dann ging es auch schon los... into the night!

Nachtmarathon 2019 3 Into the night Small

Nach kurzem durch die Stadt wuseln waren wir bald schon am Granat, unserem "Hausberg". Über Olfen und Dülmen ging es bis nach Münster, Nottuln, Havixbeck, Darfeld, Billerbeck, Darup, Rorup, Merfeld, Maria Veen, Rhade, Erle, Schermbeck waren einige der Stationen die wir abfuhren. Etwa alle 30 km gab es Pausen, die vom Verpflegungswagen-Team - Nathalie und Manuel Kutsch - wunderbar für uns vorbereitet waren. Die beiden fuhren meist zu den Pausenorten vor und bauten dort die Tische mit den Leckereien für uns auf. Neben Müsliriegeln, Bananen und Keksen gab es eine große Auswahl: Äpfel, Fleischwurst, Frikadellen, Gürkchen, selbstgebackener Bananenkuchen, geschmierte Brote und Stuten mit Nutella oder Marmelade und natürlich: kurz vor dem Start frisch gekochter Kaffee.
Also war eigentlich alles in trockenen Tüchern... nur der Pannengott begleitete uns. Schon vor der ersten Pause hatten wir zwei Platten, bei denen uns Hermann Odenthal kongenial und super-routiniert den Pit-Stop machte. Chapeau! Es gab noch eine weitere Panne, so dass auch die Mücken ihr Buffet mit uns hatten.

Leider hatten wir aber auch zwei Unfälle, die gottseidank halbwegs glimpflich ausgegangen sind. Eine tote Katze auf der Strasse führte zu einem kleinen Aufläufer, der Fahrer hatte Beinling und etwas Leder auf dem Asphalt gelassen, konnte aber ohne weitere Schäden am Rad weiter fahren. Die Unterbrechungen machten die Gruppe schon ein wenig unruhig. So kam es dann auf abschüssiger Straße in einer Kurve zu einem Unfall, bei dem ein Mitfahrer mit der Leitplanke kollidierte. Sein Helm rettete Leben und ziert wohl nun in drei Teile zerbrochen als Andenken den Radkeller. Der Fahrer war ansprechbar und wollte sogar zunächst weiterfahren, wir entschlossen uns aber, den Versorgungswagen zu rufen, der in vier Minuten vor Ort war. Hier konnte Nathalie erste Hilfe leisten, wir luden das Rad auf den Wagen und organisierten die Übergabe des Verunfallten mit dem auf Abruf stehenden Pannenfahrzeug in Maria Veen. Von dort wurde er weiter ins Krankenhaus nach Gelsenkirchen gebracht, wo nochmal alles durchgecheckt wurde. Wie gesagt - es ist nochmal glimpflich ausgegangen.

An dieser Stelle ein Kompliment an Nathalie und Manuel für den sofortigen Beistand und an Dirk Tombrink für den prompten Einsatz als Pannenfahrzeug, das hat hervorragend funktioniert, gut gemacht, ihr Drei!

Ab hier ließ uns der Pannengott endlich in Ruhe und wir konnten uns wieder auf den Weg machen. Belohnt wurden wir mit einem wunderbaren Sonnenaufgang bei mild-warmen Temperaturen, dem wir entgegen fahren konnten. Natürlich war die Stimmung nach den Unfällen nicht gerade ausgelassen, trotzdem genossen wir diese letzten besonderen Stunden gemeinsamer Fahrt und freuten uns bei der Ankunft.

Nachtmarathon 2019 4 Frühstücksteam in Aktion Small

Hier war das Frühstücksteam schon in aller Frühe (5:15 Uhr) aufgestanden, damit wir unser Frühstück Royal als besondere Belohnung bekommen konnten.

Wir wollten unseren Mitfahrern (und uns natürlich auch) ein wirklich fürstliches Frühstück bereiten, an das sich alle zurück erinnern sollten. Und man muss es einfach sagen: das hat unser Frühstücks-Team wirklich meisterhaft geschafft - ein ganz großes Kompliment! Monika, Katharina, Werner und die drei Ralfs ;-)  hatten uns die Tische mit Decken, Blümchen und Porzellan gedeckt, die geschundenen Hintern durften auf Sitzpolstern auf den Bänken Platz nehmen. Wer mochte, bekam bei der Ankunft natürlich ein Glas Sekt mit Orangensaft.

Und das Buffet hatte unser Team wirklich bestens aufgebaut: Obstsalat, Wurst- und Käseplatte, geräucherter Lachs mit Sahne- und Preisselbeer-Meerrettich, frische Brötchen, frischer Kaffee, Frikadellen, gegrilltes Gemüse, Marmeladen, Nutella und Fleischwurst standen neben den Töpfen mit dem klassischen heißen "english breakfast": Rührei mit Speck, Frühstücks-Würstchen und Baked Beans. Es sah wirklich toll aus!

Nachtmarathon 2019 6 Frühstück Royal1 Small

Nachtmarathon 2019 7 Frühstück Royal es ist eingedeckt Small

Nachtmarathon 2019 8 Frühstück Royal 1 Small

Nachtmarathon 2019 8 Frühstück Royal 3 Small

Nachtmarathon 2019 8 Frühstück Royal 4 Small

Nachtmarathon 2019 8 Frühstück Royal 5 Small

Nachtmarathon 2019 8 Frühstück Royal 2 Small

Hungrig ist bestimmt keiner nach Hause gegangen. Wir haben uns dann auch sehr über die lobenden Worte einiger Teilnehmer gefreut, z.B.:

"Auf diesem Wege ein ganz dickes Dankeschön für die tolle Veranstaltung!  Eine schöne Tour bei bestem Wetter mit einem traumhaften Sonnenaufgang, perfekte Führung und Versorgung während der Fahrt und zum Abschluss ein sagenhaftes Frühstück! Besser kann man es nicht machen. Vielen Dank all den fleißigen Helfern, die vor, während und nach der Veranstaltung daran beteiligt waren! Ihr wart spitze!"
"Dank an Dich und die ganze ORG-Mannschaft! Klasse Veranstaltung, tolle Strecke (bisschen dunkel)"

 

Am letzten Wochenende fand der 1. Familien- und Renntag im Dirtpark in Düsseldorf Mörsenbroich statt. Dazu hatten wir unser Startgatter verliehen und einige unserer Vereinsmitglieder waren als Fahrer und Helfer vor Ort. Hervorheben möchten wir gerne unsere kleinsten BMXer Stan Platz 1 und Jonas Platz 2. Alle hatten sehr viel Spaß. 
Bericht und Foto: Bert N.

Bei der von DJK Adler Bottrop für Pfingstsonntag den 09.06.2019 geplanten RTF entfällt die 150 km Strecke. Für die Strecke gab es keine Genehmigung und die Alternativen will der Verein den Radsportlern nicht zumuten. Die anderen Strecken über 40, 70 und 110 km finden ganz normal statt.

Bei der Wahl zum Jugendförderpreis 2018 konnte sich Nils gegen seinen Konkurrenten durchsetzen und wurde als Sportler des Jahres 2018 gwählt. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung und Danke schön an alle die für Nils ihre Stimme abgegeben haben. Die Ehrung findet am 4. Juni 2019 in den Räumen der Volksbank Ruhr-Mitte statt. Ein ausführlicher Bericht wird zur Ehrung folgen.

Am vergangenen Freitag nutze unsere Einradabteilung beim Stadtteilfest in Gelsenkirchen-Scholven die Gelegenheit und präsentierte vor einem begeisterten Publikum seine aktuellen Küren. Mit dabei waren die beiden Anfängergruppen, die Erwachsenengruppe und eine Paarkür der Fortgeschrittenen.

Für viele der Mädels war das der erste Auftritt vor einem großen Publikum. Trotz einer gewissen Aufregung haben aber alle Küren zufriedenstellen geklappt und so überwog schnell die Freunde und Erleichterung.

Im Anschluss hatten dann die jungen und älteren Besucher die Möglichkeit, sich selbst einmal auf dem Einrad zu versuchen.

Wer es selbst einmal ausprobieren möchten, kann gerne mal bei einem Training vorbeikommen.

 

 

 

Weitere Bilder finden sich in der Galerie.