Im Rahmen unserer RTF "Von Buer zum Rhein" bieten wir euch die Möglichkeit an den Kontrollen in Spellen (ab 8:00 Uhr) und Marienthal (ab 9:00 Uhr) einzusteigen. Von dort können die Strecken über 86 km (Start dann nur in Spellen möglich) und 114 km gefahren werden. An den Kontrollen liegen Startkarten aus, diese könnt ihr unterwegs abstempel lassen. Bei Start und Ziel könnt ihr euch dann anmelden, das Startgeld bezahlen und euch die Punkte in die Wertungskarte eintragen lassen. Bitte beachtet aber, dass der Rückweg vom Start aus ab 10:30 Uhr abgeschildert wird, ladet euch also den passenden Track auf unserer Seite herunter um den Rückweg zur Kontrolle sicher zu finden. Die Kontrolle in Spellen findet ihr in der Gemeinschaftsgrundschule an der Weseler Straße, die Kontrolle in Marienthal am Klosterweg 31. Den Track der 114 km Runde mit den Kontrollen findet ihr hier.

In der BMX und Jugendabteilung begrüßen wir als neues Vereinsmitglied Milan Aslon. Milan gehört mit knapp 3 Jahren zu unseren jüngsten Mitgliedern und ist im Bikepark in der Laufradgruppe aktiv.

Flottweg Bochum Quer durchs Bergische Small

Am Sonntag trafen wir uns um 8:00 Uhr beim RV Flottweg Bochum: Joachim Herrmann, Ralf Dörnemann, Waska Schäfer, meine Frau Anni und ich. Eine überschaubare Zahl Fahrer, zumal Joachim vor uns losfuhr, da er sich beeilen musste. Die lange Schlange an der Anmeldung und einen flotten Spruch überwunden ("lange Strecke? Denkt dran, ich muß heute abend arbeiten") machten wir uns bei bedecktem Himmel und nicht ganz 14°C auf den Weg. Ganz schön schattig, aber geht ja bald aufwärts, dachten wir.

Die Strecke war insgesamt sehr abwechslungsreich. Besonders auf der ersten Hälfte der 150er gab es viele schöne Ausblicke, z.B. auf die Bevertalsperre. Es gab sehr viele Steigungen, davon manche auch recht ordentlich, die aber meist nach kurzer Strecke zuende gingen und dann in ebenso kurze Abfahrten mündeten (wobei es auch einige längere Abfahrten dabei gab, die richtig schön waren). Auf, Ab, Rechts, Links - es gab kein müde werden auf langen Geraden. Der Asphalt war ebenso abwechslungsreich. Mal glatt und gut zu fahren, mal eher Mountainbikemäßig strukturiert mit tausenden Schlaglöchern. Besonders wenn kurvige, schmale Abfahrten mit Schlaglöchern und Dreck zusammenkammen, musste sehr vorsichtig gefahren werden .- stellenweise für's Rennrad nicht wirklich geeignet, waren wir (und viele andere Teilnehmer, mit denen wir uns unterhielten) uns einig. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht, ich mag die Abwechslung. Mit ein wenig Feinschliff könnte die Tour rundherum schön werden, finde ich.

Die Kontrollen waren recht sparsam ausgestattet, aber wir bekamen an jeder noch einen Happen (halbe Banane, halber Müsliriegel) und ausreichend Getränk. Der lange Abstand zwischen Kontrolle 2 (bei ca. km 55) und 3 (bei km 107 oder so) hat uns etwas Mühe bereitet und die Trinkflaschen geleert. Die Entscheidung, ob man die "nur" die 100er oder die "Lange" fahren will, musste man übrigens recht früh treffen, die Streckenteilung kam bereits nach gut 45km. Ein späterer "Rettungsanker" wäre sicher auch für uns nicht schlecht gewesen.

Die ständig wechselnde Fahrweise und die gut 3000 Höhenmeter haben uns ganz schön zugesetzt, wir waren froh, als wir so gerade noch um 16:00 Uhr kurz vor Toreschluss das Ziel erreichten. Hier wurden wir netterweise mit kostenlosem Getränk und kostenloser Bratwurst belohnt - vielen Dank dafür!

 

Viele Grüße,

Jürgen

Die Einradabteilung traf sich am Sonntag, 24. Juni, zu einem gemeinsamen Grillfest am Heidhofsee in Bottrop. Neben lecker Essen vom Grill und einem Buffet, das von den Teilnehmern organisiert wurde, gab es auch zwei kleine Runden auf den Munis. Der gemeinsame Spaß lag deutlich im Vordergrund und die Jugend kam auf angrenzenden Spielplatz auf ihre Kosten.

Weitere Fotos vom Grillfest befinden sich in der Galerie.

Noch zwei Wochen dann kann es wieder heißen: "Von Buer zum Rhein".

Pünktlich zum Wochenende haben wir von der Stadt Gelsenkirchen die Genehmigung für die Streckenführung erhalten. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich nur für die Marathonfahrer eine kleine Abweichung im Raum Hamminkeln, da dort eine größere Baustelle eine neue Streckenführung erforderlich macht. Auch haben wir auf der Marathonschleife eine neue Kontrollstelle gefunden.

Auf unserer Informationsseite findet ihr die aktuellen Links zu den Streckenführungen, in denen alle Änderungen bereits berücksichtigt sind.

Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter.

Die Kindertagesstätte Eschweilerstraße lud am Samstag, 23. Juni, zu einem Aktionstag rund um das Thema Bewegung ein. Unsere Einrad-Abteilung gab mit einigen Kindern aus der Anfängergruppe eine kleine Vorführung, die kurzfristig einstudiert wurde. Im Anschluss versuchten sich sowohl Kinder, als auch Erwachsene selbst auf dem Einrad.

Es hat sich gezeigt, dass man Einradfahren, ähnlich dem Radfahren, nicht so schnell verlernt. Ein erwachsender Besucher, der seit 20 Jahren nicht mehr auf einem Einrad saß, fand bereits nach wenigen Metern wieder die erforderliche Balance und konnte eine kleine Runde drehen.

Auch bei den Kindern wurde der eine oder die andere vom Ehrgeiz gepackt und es zeigten sich schnell die ersten, kleinen Erfolge.

Die etwas kleineren Kids stellten auf einem Laufradparcours ihre Geschicklichkeit unter Beweis.

Weitere Bilder vom Aktionstag finden sich in der Galerie.