Die Schulministerkonferenz hat am vergangenen Montag getagt und dabei auch über eine mögliche Wiederaufnahme des Sportbetriebes gesprochen. Die Details dazu möchten wir euch nicht vorenthalten, diese könnt ihr der folgenden Pressemitteilung entnehmen: Pressemitteilung Schulministerkonferenz

Wie das Training dann aussehen wird können wir heute auch noch nicht sagen. Ich kann euch aber versichern, dass wir uns im Vorstand bereits Gedanken dazu machen. Sobald wir etwas genaues wissen und die für uns notwendigen Maßnahmen abgestimmt haben, werden euch die jeweiligen Trainer entsprechend informieren. Ich möchte euch aber schon jetzt einmal darauf hinweisen, dass dies mit Sicherheit kleinere Gruppen als gewohnt, andere Trainingszeiten oder auch andere Trainingsorte bedeuten kann.

 

Wie hier angekündigt sollten Ende März die neuen MTB Strecken in der Haard mit einem Aktionstag eröffnet werden. Daraus ist ja leider nichts geworden und deshalb gibt es jetzt ein online Gewinnspiel der Ruhr Tourismus:

Ursprünglich wollten wir das Kinder-MTB der Firma Frog Bikes zur Eröffnung des neuen MTB-Rundkurses durch die Haard verlosen. Aufgrund der aktuellen Lage mussten wir nun doch nur ein Online-Gewinnspiel draus machen. Vielleicht sucht ja auch ein Mitglied Eures Vereins derzeit in neues Kinder-MTB? Die Teilnahmebedingungen findet Ihr unter www.ruhr-tourismus.de/index.php?id=28969. Gewinnen wird die beste Familien-MTB-Tour im Ruhrgebiet, wir freuen uns auf weitere Einsendungen bis zum Ende der Woche.

online verbunden bleiben

Man kann die Zeit auch mal für Materialpflege nutzen.Selbst unser Präsident Uwe hat es nun geschafft und seinen Renner mit neuem Lenkerband versehen.

Für unsere BMXer haben wir sogar eine Pflegeanleitung auf der Homepage zum Download. Wir gehen davon aus, dass ihr alle mit einem sauberen Rad zum hoffentlich bald wieder stattfindenden Training kommt:

http://rc-buer.de/images/stories/mtb/bmx-bike-checkliste.pdf

Auch für die Einradfahrer*innen haben wir ein kurzes Video erstellt, wie ihr nach dem Straßentraining den Reifen wechselt und das Einrad wieder fit für die Halle macht:

https://www.youtube.com/watch?v=73jhLWzFHr0

Aktion online verbunden bleiben: Uwe

Kein Kind alleine lassen

Jetzt kein Kind alleine lassen!

https://www.kein-kind-alleine-lassen.de

In der aktuellen Corona-Krise sind Familien lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden.

Beim Radclub Buer/Westerholt nimmt das Training mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen großen Raum ein.

Wir, als Verein, unterstützen die Aktion des Missbrauchsbeauftragten Johannes-Wilhelm Rörig und geben seinen Appell „in der aktuellen dramatischen Situation Kinder nicht aus den den Augen zu verlieren“ an alle Vereinsmitglieder weiter. Folgt bitte der Aufforderung, denn „Schon das Aufhängen eines Flyers im Hausflur kann helfen, die Nachbarschaft daran zu erinnern, sich um Kinder und Jugendliche aus dem eigenen Umfeld zu kümmern und aufeinander aufzupassen.“

Alle Details zu dem Projekt, sowie Flyer und Banner zum Ausdrucken und Aufhängen findet ihr unter https://www.kein-kind-alleine-lassen.de

 

online verbunden bleiben

Die Corona-Krise hält noch weiter an. Aber vielleicht muntern euch die Wort von Andreas unserer Rennradabteilung ja etwas auf:

„Natürlich vermisse ich die persönlichen Kontakte wie Treffen mit Freunden, mit Familienangehörigen, Nachbarn und Vereinskameraden sehr. Da ist es um so schöner, dass ich meine Frau Andrea und unseren Sohn Tim um mich habe, selbst wenn es zu noch weiter reichenden Einschränkungen, wie z.B. Ausgangsbeschränkungen kommen sollte.

So oft es eben geht bzw. zur Zeit noch möglich ist, bewege ich mich draußen mit dem Rad oder zu Fuß. Dabei achte ich nun wirklich sehr darauf alleine zu sein (wenn ich nicht mit meiner Familie unterwegs bin). Mit der Zeit kennt man ja seine Spezialwege und diverse Routen um wirklich weitestgehend allein unterwegs zu sein und zumindest wenigen Menschen zu begegnen.

Gestern bin ich mit dem Rennrad durch den frei gegebenen Weg durch den ehemaligen Truppenübungsplatz Borkenberge gefahren - dort war ich so gut wie alleine in einer herrlichen Naturlandschaft.

Ansonsten mache ich aus der Not eine Tugend und tätige meine beruflich erforderlichen Baustellenkontrollen in Gelsenkirchen (z.B. die Projektleitung für den Umbau des Sellmannsbaches) direkt von zu Hause aus, weil Bürobesuche bei uns auf ein Mindestmaß beschränkt wurden. Um gleich auch einen Trainingseffekt zu haben und in Bewegung zu bleiben unternehme ich diese Fahrten natürlich mit meinem Tourenrad.

Da ich auch schon lange fast täglich Yoga betreibe und Krafttraining auf der Matte betreibe und dort herrlich zur Ruhe kommen kann, verdränge ich dort die vielen Gedanken die mir täglich in den Sinn kommen. Zum Bespiel Gedanken darüber wie lange diese schwierige Zeit noch dauern wird, wie schlimm es noch wird und ob man selber und seine Lieben gesund bleiben.

Ich sehe diese für uns alle schwere Zeit auch als Chance seine alten eingefahrenen Gewohnheiten zu überdenken, zur Ruhe zu kommen und vielleicht mit einer neuen Sicht der Dinge und gestärkt in die „neue“ Zeit zu starten. Ich sage bewusst nicht nach der Coronazeit oder -Krise, weil der Coronavirus ja nicht abgeschafft ist. Wir werden zukünftig mit dem Virus leben müssen. Ich glaube, dass die Zeit nach dieser Krise im positiven Sinn eine andere sein wird. Wir werden mit einem neuen Bewusstsein und mehr Rücksicht aufeinander gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

In diesem Sinne, gebt auf Euch und Eure Mitmenschen acht und bleibt gesund. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen mit Euch.“

 Aktion online verbunden bleiben: Andreas Fischer

online verbunden bleiben

Auch unsere jungen Vereinsmitglieder stellt die Corona-Krise auf eine harte Probe:

„Hallo, ich bin Paul und fünf Jahre alt, naja fast sechs. Momentan trainiere ich in der Laufrad Gruppe, wenn wir wieder nach draußen dürfen, darf ich aber bei den "Großen" fahren. Darauf freue ich mich! Im Moment fahre ich in unserer Siedlung auf der Straße (es ist fast kein Auto unterwegs) und male mir eine Rennstrecke mit Kreide. Ich freue mich, wenn ich wieder in den Bikepark darf!
Tschüß und bis bald, Paul“

 

Für Paul und natürlich auch alle anderen Kinder hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) unter dem Motto „Kinder in Bewegung bringen“ einige Linktipps zusammengetragen, die wir hier gerne an euch weitergeben möchten:

“[...] Daher ermutigt die Deutsche Sportjugend (dsj) Eltern und ihre Kinder dazu, weiterhin im Rahmen der Möglichkeiten aktiv zu bleiben. Auch zu Hause in den eigenen vier Wänden ist Bewegung, Spiel und Sport möglich und macht Spaß! Viele Ideen für bewegte Stunden zu Hause gibt es zum Beispiel in unserem dsj-Bewegungskalender von 2011, den man hier online abrufen kann. https://www.dsj.de/kinderwelt/dsj-kinderwelt/dsj-bewegungskalender/dsj-bewegungskalender-2011/

Wie man das Kinderzimmer bewegungsfreundlicher gestalten kann und passende Spielideen dazu gibt der Deutsche Turnerbund hier. http://www.dtb-online.de/portal/gymcard/meine-gymwelt/ratgeber-gesundheit/das-bewegte-kinderzimmer.html

Auch die Bewegungsgeschichten, wie die der Sportjugend NRW, können zu Hause zum Einsatz kommen und bringen Kinder in Bewegung. https://www.vibss.de/sportpraxis/praxishilfen/kinder/bewegungsgeschichten/