In der Einrad- und Jugendabteilung können wir ein neues Vereinsmitglied begrüßen. Anna Baumann übt seit einiger Zeit mit der Anfänger Gruppe das Einrad fahren und ist jetzt dem Verein beigetreten.

Bei schönstem Wetter starteten unsere BMX Sportler am letzten Wochenende mit den Bundesligaläufen 1 und 2 in Bispingen. Hier die Ergebnisse:

  1. Lauf am Samstag:

Platz 2: Christoph Kania 24“

Platz 3: Meik Münnich 

Platz 5: Liz Bürgin 

Platz 6: Christoph Kania 20“

Platz 7: Moritz Lipka 

Platz 8: Oliver Fuhrmann 

Benedict Hüssen erreichte das Viertelfinale. Dominik Szell stürzte und verletzte sich. Maria Fuhrmann, Nadine Fuhrmann, Luis Böhmer und Nils Neumann schafften es leider nicht sich zu qualifizieren.

 

  1. Lauf am Sonntag

Platz 3: Christoph Kania 24“, Oliver Fuhrmann

Platz 4: Meik Münnich 

Platz 6: Christoph Kania 20“, Maria Fuhrmann 

Platz 8: Liz Bürgin

Das Viertelfinale erreichten:

Moritz Lipka und Benedict Hüssen.

Luis Böhmer konnte sich nicht qualifizieren und Nils Neumann stürzte und kam leider auch nicht weiter.

Neben unseren rein sportlichen Angeboten bieten wir auch 2018 wieder Radfahrkuse für Frauen an. Ab Ende April besteht in zwei Kursen die Möglichkeit das Radfahren zu lernen / wieder zu lernen. Die Kurse werden in Kooperation mit Gelsensport und der Trendsportanlage Consol angeboten und von unseren Übungleiterinnen durchgeführt. Über 10 Wochen haben Frauen die Möglichkeit in aller Ruhe das Radfahren zu lernen, um es dann später privat nutzen zu können. Alle Details dazu finden Sie hier.

Zu viert (Vera und Andreas, Hubert, Uwe) machten wir uns am Samstag auf den Weg um die 110 km Runde der RTF beim RSV Friedenau Steinfurt zu fahren. Der Start war für uns am südlichen Ende der RTF in Darup, was bedeutete das uns schon nach wenigen Metern trotz der morgentlichen Kühle warm war, ging es doch direkt den Billerbecker Berg hinauf. Die Streckenführung rund um Billerbeck blieb dann wellig, bevor es flacher wurde. Rund um Schöppingen waren dann wieder einige Hügel zu bezwingen, leider auf teilweise sehr schelchten Wegen. Der Fachwart sagte im persönlichen Gespräche, dass man dort an der Streckenführung arbeiten müsse. Das wäre schön, ist die Tour doch sonst sehr schön zu fahren. Hier trafen wir auch auf die Gruppe vom RTV Kurbel Dortmund, die von Nottuln aus die Strecke abgefahren ist. Nach rund 50 km kamen wir in Burgsteinfurt zu Start und Ziel. Nach einer kleinen Stärkung mit Brötchen oder einem Stück Kuchen ging es dann auf den Rückweg, leider jetzt mit Gegenwind. Trotzdem kamen wir gut voran, nur auf den letzten Kilometern warteten noch einmal einige Hügel, die so früh im Jahr noch einmal kräftig in die Beine gingen. Nach einer schönen Abfahrt nach Darup verließen wir die gefahrene 110 km Runde und bogen zu unseren Autos ab. Eine sehr schöne RTF die mit 575 Teilnehmern bei dem schönen Wetter einen Teilnehmerrekord verzeichnen konnte.

Leider hat mich heute die Information erreicht, dass der ATV Haltern seine RTF am kommenden Sonntag, den 15. April 2018, nicht durchführen kann. Da dies die einzige RTF in ganz NRW gewesen wäre gibt es leider auch keine Alternative.

Zum Ende der Osterferien ging es mit 15 Vereinsjugendlichen in die Kletterhalle nach Essen. Um sicher zu Klettern hatten wir zwei Kletterlehrinnen, die uns als erstes die Sicherheitsregeln erklärten. Als erstes mussten alle lernen wie man den Knoten im Sicherungsseil richtig knüpft, in der Zeit wurden die Helfer eingewiesen die beim Klettern unterstützt haben. Vielen Dank an Ina, Oliver und André für ihre Sicherungshilfe, so kamen die Jugendlichen zügig an die Reihe und jeder konnte einmal ausprobieren, wie die unterschiedlichen Wege nach oben sich gestalteten.

Zu Beginn konnte man schnell erkennen, wer schon einmal Klettern war und wer es zum ersten Mal probierte. Schön war zu sehen, wie die Jugendlichen von Mal zu Mal sicherer wurden und höhern klettern konnten. Nachdem das alles gut klappte wurde auch eine weitere etwas schwerere Route geöffnet. Zum Abschluss bekamen alle eine kleine Stirnlampe und konnten sich durch einen Tunnel von unten bis nach oben durchkämpfen. Dem Jubel nach zu urteilen den wir Helfer unten hören konnten hat es allen risigen Spaß gemacht. Bilder vom Klettertag findet ihr in der Galerie.