Beim Jahresabschlusstraining kann auch die MTB Abteilung noch ein neues Mitglied zum neuen Jahr begrüßen. Simon Menge vergrößert die MTB Jugendabteilung.

Als neues Verekinsmitglied begrüßen wir zum neuen Jahr Lenn Bödeker in der BMX und Jugendabteilung.

Zum Jahresende begrüßen wir in unserer Einrad- und Jugend-Abteilung Alessia Rinaldi und Jana Friedrich als neue Mitglieder.

 

Auf Gurnd der vielen Regenfälle in den letzten Tagen hatten wir für heute eine kürzere Runde mit überwiegend festen Untergrund über die Bahntrassen geplant. Vom Bikepark ging es an den Halden Hoppenbruch und Pluto vorbei zur Erzbahntrasse. Diese haben wir aber nicht schon an Heiners Bude nach rechts verlassen, sondern erst einige Meter weiter. Über eine Treppe erreichten wir einen schönen Trail der uns durch ein Waldstück in Richtung RS 1 brachte. Hier hatten wir mal einen völlig neuen Ausblick auf die Halde Rheinelbe und konnten uns im Bereich des ehemaligen Wattenscheider Güterbahnhofs und rein nach Gelsenkirchen ansehen, wie der RS 1 mal aussehen wird. Von dort ging es über die bekannten Radwege entlang der Phänomania und vorbei am Revierpark Nienhausen zum Nordsternpark. Am Rhein-Herne Kanal entlang ging es dann zurück zum Bikepark.

 

In den Herbstferien haben Erik und Emir in Mülheim und Recklinghausen beide einen Sporthelfer 1 Kurs absolviert. Neben theoretischen und praktsichen Übungen musste auch eine Hospitation in einer Sportstunde absolviert werden. Nach erfolgreichen Abschluss aller Aufgaben haben beide nun ihr Sporthelfer 1 Zertifikat erhalten. Erik unterstützt Carla in der Anfänger Gruppe am Dienstag und Emir wird seine ersten Erfahrungen im Anschluss bei Nils sammeln. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei euren neuen Aufgaben.

 

Beim zweiten Anlauf hat das Wetter mitgespielt und wir erkundeten den Wildpark Frankenhof. Zuerst besuchten wir die zahlreichen Tiere ... von Kaninchen über Rehe bis hin zum Alpaka war viel dabei, was wir bestaunen und manchmal auch streicheln konnten. Danach ging es weiter zum Spielplatz, wo wir, bevor es schon wieder nach Hause ging, nochmal Klettern, Hüpfen und Rutschen konnten.