Mit rund 100 Teilnehmern fand am letzten Sonntag die letzte CTF des Jahres in NRW statt. Weiter geht es am ersten Januar Wochenende mit den CTF Angeboten in Gütersloh und Capelle. Der SC Capelle ist dann auch wieder Auftakt zur WWBT 2018. Die Freund der dicken Reifen können jetzt ihre Termine planen, alle Daten findet ihr bei uns auf der Homeapge hier.

Mit dem Beginn des Winterhalbjahres bieten sich für die Sportler vor allem die Permanenten CTF an. Auch für die Saison 2018 bieten eine Vielzahl von Vereinen Touren mit ganz unterschiedlichem Charakter an. Die kürzeren Strecken können sehr gut im Hellen bewältigt werden. Damit sich jeder die passende Tour aussuchen kann haben wir für euch schon einmal die neuen Angebote für die Saison 2018 zusammen gestellt. Infos dazu findet ihr hier.

Die heutige CTF des RSV Münster startete mit einer guten halben Stunde Verspätung, da der Ausrichter morgens erst noch einmal die Strecke auf Sturmschäden überprüfte. Die Kontrolle ergab aber keine Probleme, so dass 105 Sportler auf eine der beiden Strecken gehen konnten.

Die kleine Runde führte ausschließlich über sehr gut zu fahrende breite Wege. Auf der 56 km Runde ging es rund um den Longinus Turm einige Male kräftig rauf und runter. Dort wartete auch die erste Kontrolle in einer kleinen Kapelle (siehe Foto). Hier konnte das einzige Schauer während der Tour bei sehr guter Verpflegung abgewartet werden. Danach ging es rund 10 km lang immer wieder über Wiesentrails, die zum Teil nach dem Regen der vergangenen Tage auch ziemlich matschig waren. Hier waren die MTB Nutzer dann auch mal deutlich im Vorteil gegenüber der gar nicht so kleinen Anzahl der Crosser. Vom Verein waren Alexandra, Andreas und Uwe am Start.

Am Mittwoch hatten Familien gemeinsam die Möglichkeit im Rahmen eines MTB-Aktionstages im Landschaftspark Hoheward das Deutsche Radsportabzeichen zu erfahren. Die Erwachsenen mussten die Cross Country Strecke über 4,35 km bis nach oben absolvieren, während die Jugendlichen mit einem flachen 5 km Zeitfahren rund um den Promenadenweg auf Hoheward begannen. Dabei wurde jeder Jugendliche von einem Erwachsenen begleitet und motiviert. Anschließend absolvierten alle gemeinsam verschiedene Geschicklichkeitsübungen und ein 200 Meter Zeitfahren mit dem MTB. Hier zeigte sich allerdings, dass das MTB dafür nicht unbedingt geeignet ist, um die geforderten Zeiten zu erzielen. Zum Abschluss des Aktionstages absovierten alle eine 10 km Geländefahrt rund um den Fuß der Halde Hoppenbruch, wobei die Runde 3 mal absolviert werden musste. Die Erwachsenen müssen jetzt noch eine längere Geländefahrt absolvieren um alle Übungen für das DRA abzulegen, die 5 Jugendlichen konnten sich über Silber oder Gold freuen.

Unser Fazit: Ein gelungener Aktionstag, teilweise sogar noch mit Sonne. Erst nach dem aufräumen setzte pünktlich auf der Fahrt nach Hause Nieselregen ein. Im nächsten Jahr wollen wir den Aktiontstag wiederholen, dann aber über 2 Tage. Am zweiten Tag erhalten dann alle Erwachsenen die Möglichkeit die Geländefahrt zu absolvieren.

Viele Bilder vom Aktionstag findet ihr in der Galerie.

Unser Vereinskollege Stefan war letzte Woche als Sprecher bei den Bahn Europameisterschaften in Berlin dabei. Als Erinnerung daran hat er dem Verein ein Stück der legendären alten Radrennbahn mitgebracht. Vor den Europameisterschaften hatte man die alte Bahn abgerissen und durch eine neue ersetzt. Von der alten Bahn gibt es 100 Erinnerungstücke mit Nummerierung (unten rechts zu sehen). Das Erinnerungsstück von Stefan hat noch eine Besonderheit! Auf der Rückseite hat die vielfache Medaillengewinnerin bei Olympia, WM und EM, Christina Vogel, ihr Autogramm gegeben. Wir danken Stefan für dieses besondere Erinnerungstück, welches demnächst unsere Vitrine bereichern wird.

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir Simon Lipka. Simon fährt MTB für seinen Stammverein ASC 09 Dortmund, nutzt aber bei uns seit einiger Zeit die Trainingsmöglichkeiten für 4X und BMX in unserem Bikepark.