Am Dienstag war der Lokalsender Radio Emscher Lippe zu Gast im Bikepark, um die Sportart BMX Race seinen Hörerinnen und Hörern vorzustellen.

Nach den Interviews mit unseren wettkampferfahrenden Kids drehte die Reporterin begleitet von den BMXern selbst eine Runde auf der Bahn. Sie war ziemlich beeindruckt vom Können der Fahrerinnen und Fahrer.

Der Beitrag wird am Freitag, 26.04. zwischen 6.00 und 10.00 Uhr auf Radio Emscher Lippe gesendet.

(Text: Markus Lerche, Fotos: RC Buer)

Waltrop2019 1

Bei allerbestem sonnigen Wetter mit blauem Himmel machten wir uns um 9:00 Uhr auf den Weg, die RTF in Waltrop zu bestreiten. Dabei blieben wir bis zur ersten Kontrolle zusammen, wurden aber immer wieder wegen der zahlreichen Teilnehmer "durchmischt" (es waren wohl 870 Teilnehmer). Die Wünsche gingen danach dann doch ganz schön auseinander, manche gingen nach der schon früh kommenden Teilung auf die 75er, die meisten auf die 100er (die Teilung kam auch recht früh) und nur wenige (Andrea, Joachim, Christopher und Jürgen) auf die 150er, die uns wieder in Richtung Start auf eine frühe Schleife zurückführte. Das hatte mich erst abgeschreckt, war wegen des tollen Asphalts aber gar nicht so schlimm. Auch die zwei Mal angefahrene Kontrolle war bestens ausgestattet mit Bananen, Äpfeln, Broten, Rosinenstuten, Ostereiern und vielem mehr.
Leider sollte das für uns 150er mit die letzte Verpflegung sein, die wir bekamen: auf der vorletzten und letzten Kontrolle gab es nichts mehr zu Essen. Super-Training für die Fettverbrennung ;-)

Wir hatten uns den Kurbelanern aus Dortmund angeschlossen, die in gewohnt souveräner Weise gleichmäßig durch den stärker werdenden Wind pflügte. Danke, das wir mit euch fahren durften, hat Spaß gemacht!
Die Strecke war sehr schön, mit überwiegend tollem Asphalt, nicht zu vielen Ecken und Kanten in der schönen Münsterländer Landschaft - das kleine 8%ige "Leckerli" durften wir ja sogar zwei Mal erfahren.
Im Ziel angekommen trafen wir dann auf Hubert, der uns vom dritten Platz (mit 15 RC-Buer-Fahrern) und der gewonnen Flasche Sekt berichtete. Es soll ein Foto gemacht worden sein, mal sehen, was auf der Waltroper Seite so zu finden ist.

Viele Grüße, Jürgen

Waltrop2019 2

Brevet400kmJoachim

 

Joachim Herrmann fuhr am letzten Wochenende einen 400km-Brevet bei Temperaturen um den Nullpunkt herum und berichtet:

"Hallo Jürgen,

hier ein kleiner Bericht vom Brevet vom vergangenen Wochenende...


400 km Brevet in Wuppertal bei winterlichen Bedingungen

Am vergangenen Samstag absolvierte Joachim den 400 km Brevet mit Standort in Wuppertal. Eine Kaltfront sorgte für Temperaturen tagsüber um den Gefrierpunkt starken Schneefall und Wind , ganz anders als in den vorherigen Tagen. Trotzdem legte Joachim die Distanz in einer Fahrzeit von unter 15 Stunden zurück . Die Strecke führte zunächst mit einer kleinen Schleife durch das Sauerland ab Fröndenberg ging es dann entlang des Haarstrang bis nach Büren, von dort nach Paderborn und über Münster zurück nach Wuppertal.

Joachim"

Zum ersten Mal hatten wir zu Karfreitag zu einer RTF "Rund um den Halterner Stausee" eingeladen. Rund 90 Radsportler aus ganz NRW waren unserer Einladung gefolgt und trafen sich heute morgen auf dem Gelände von Ridderskamp&Hahn, welches unser Abteilungsleiter Jürgen als Start und Ziel zur Verfügung gestellt hatte. Bei bestem Frühjahrswetter machten wir uns in 4 unterschiedlichen Gruppen auf den Weg. Kleine Abstände von 5 Minuten zwischen den Gruppen sorgten für ein entspanntes Fahren.

Über Resse, Buer und Bertlich gelangten wir schnell nach Polsum und ins Grüne. Von Hervest nach Lippramsdorf konnten alle die neue Straße genießen und danach folgte für die 110 km Fahrer(innen) der Granat. Nach einer flotten Abfahrt am Kettler Hof vorbei erreichten wir schnell den Halterner Stausee, der noch relativ ruhig in der morgentlichen Sonne glänzte. Kurz darauf warteten Bernadette und Rolf mit Verpflegung auf einem Parkplatz in der Westruper Heide auf die Gruppen. Hier trafen sich auch die 75 km und die dritte 110 km Gruppe, zu einer gemeinsamen Rast. Die 110 km Runde führte noch über Ahsen, Olfen und Hullern einmal flott herum, bevor wieder die schon bekannte Verpflegungsstation erreicht wurde. Rolf berichtete, dass die Gruppen zügig wechselten, so dass immer jemand vor Ort war.

Jetzt merkte man auch den stark zunehmenden Verkehr. Es scheint für einige Autofahrer ein wirkliches Problem zu sein mal einige Meter hinter einer Gruppe herzufahren. Wir hatten in unserer Gruppe gleich zweimal den Fall das der Gegenverkehr anhalten !!! musste - Leute, geht es noch? Wir haben Feiertag und ihr gefährdet uns und euch selbst. So eilig kann es doch wohl gar nicht sein. Wir waren dann aber auch schnell wieder raus aus dem Ausflugsverkehr und an Haltern vorbei ging es über die letzten kleinen Steigungen nach Marl und am Flugplatz Loemühle vorbei. Der Wind kam auf dem Rückweg überwiegend von hinten und schob uns kräftig nach Hause. Von Westerholt ging es zügig bergab ins Ziel. 

Wir bedanken uns bei allen Mitfahrern und hoffen Ihr seit alle gut nach Hause gekommen. In der Galerie findet ihr einige Bilder von Joachim und mir.

Am vergangenen Sonntag waren wir gemeinsam bei der Hippe Land Tour des RSV Duisburg am Start. Eine große Gruppe ging unter Leitung von Jürgen auf die 110 km Runde, drei weitere fuhren separat die Strecke. Zu Beginn der Runde waren wir der Meinung das es sich eher um eine Hoppe Land Tour handelt. Die Straßen waren teilweise so kaputt, dass die Leichtgewichte unter uns intensiv mit der Strecke und ihrem Rad zu kämpfen hatten. Nach rund 20 km und der ersten Kontrolle wurde es dann deutlich besser. Typische Niederrhein Landschaft mit vielen verkehrsarmen Nebenwegen führten uns in Richtung Norden. Die zweite Kontrolle befand sich auf einem Grundstück mit einem Gartenhaus, davor ein ausgerollter Kunstrasen und dazu schöne Verpflegung mit selbst geschmierten Broten. Glück hatten wir mit dem Rückweg, da der Wind meistens eher seitlich stand und nur selten direkt von vorn kam. Dazu wurde es auch etwas wärmer und angenehmer. Zum Schluss warteten dann noch ein paar Ampeln, bevor wir nach 106 km wieder in Rheinhausen ins Ziel fuhren.

Als neues Vereinsmitglied begrüßen wir in der BMX- und Jugendabteilung Niklas Habant. Niklas ist vor einigen Jahren in der Schnupper Gruppe der Barbara Grundschule mitgefahren und hat sich jetzt entschlossen wieder mit dem Sport anzufangen.