An diesem Samstag fand der große Preis von Bispingen statt. 5 Vereinsmitglieder starteten für unseren Verein. Hier die Ergebnisse:

Platz 2 Fabrice Löchtermann 

Platz 3 Liz Bürgin

Platz 4 Bert Neumann 

Platz 5 Nils Neumann

Luke Masannek stürzte zweimal und konnte sich leider nicht qualifizieren. 

Ergebnisse und Foto: Katja Neumann

An diesem Sonntag startete die Rennserie ,,Nordcup“ in Bispingen. Diese Rennserie besteht dieses Jahr aus 9 Rennen. Bei schönstem Sonnenschein starteten 8 Vereinsmitglieder. Hier die Ergebnisse:

Lizenzer:

Platz 3: Fabrice Löchtermann und Christoph Kania (20“)

Platz 4: Liz Ann Bürgin und Luke Masannek 

Platz 5: Christoph Kania (Cruiser)

Platz 6: Nils Neumann 

Beginner:

Platz 3: Oskar Seifert

Platz 6: Bert Neumann 

Louis Böhmer konnte sich leider nicht qualifizieren. 

Ergebnisse und Foto: Katja Neumann

Am Samstag abend hatten wir uns für den Radmarathon des RSB Mönchengladbach verabredet - und so klingelte der Wecker schon um 3:50 Uhr. Kurz nach Sechs schauten wir uns dann in Mönchengladbach an der Anmeldung in die verschlafenen Augen - jeder dachte wohl noch an das warme Bett daheim. Aber es versprach ein schöner Tag zu werden -  und das wurde es. Wir, Anni, Thomas, Dirk und Jürgen, starteten also mit bestimmt 200 weiteren Marathonfahrern. Dirk erzählte uns, dass ein Pacecar die ersten brettflachen 70km mit gut 50 km/h vorfahren und den Pulk mitziehen würde. Wir legten auch einige Watt in die Pedale und fuhren schnell durch wunderbare Feldlandschaften, erlebten den Sonnenaufgang und segelten mit vielen Gleichgesinnten mit. Die erste Kontrolle wurde links (eher rechts) liegen gelassen, und vor der zweiten stärkten wir uns noch kurz für die anstehenden Hügel, denn die Strecke sollte auf ihren 233km auch gut 2400 Höhenmeter beherbergen, von denen wir bis dahin noch nichts verspürt hatten...

Start in die Eifel

Die ersten km durch Felder

 

Aber sie kamen, die Höhenmeter, es wurde wärmer, und die Ausblicke in die Täler unter uns waren einfach wunderbar. Die Wege waren perfekt asphaltiert, immer wieder gab es ordentlich Steigungen mit sehr schönen Abfahrten. Wir fuhren durch Wälder, blickten auf Seen und Flüsse hinab, überfuhren die Talsperre der Rur (richtg geschrieben)... Immer wieder entrutschte mir ein "ist das schön"...

Hügellandschaft in Gelb Medium

Außerhalb der normalen Trainingszeiten trafen sich am Sonntag, 06. Mai zwei Gruppen der Einradabteilung zum gemeinsamen Einrad-Workshop. Geleitet wurde dieser von Katharina Boll vom Mad4one-Team. Kathi hat schon mehrfach an Meisterschaften mit ihren Teams teilgenommen und ist dieses Jahr unter anderem für die Unicon 19 (World Unicycling Convention and Championships) in Seoul nominiert worden.

In jeweils drei Stunden wurde intensiv an einzelnen Tricks sowie Partner- und Gruppenküren gearbeitet. Durch ihre langjährige Erfahrung bekamen wir von Kathi sehr viele Tipps, Tricks und Anregungen.

Fotos: Glenn

Vielen Dank an Kathi für diese tolle Trainingseinheit. Morgen starten wir dann - vielleicht mit etwas mehr Muskelkater als sonst - motiviert und inspiriert in die neue Trainingswoche.

Weitere Bilder vom Workshop finden sich in der Galerie.

2Kaiserwetter beim Radmarathoncup Deutschland in Bremen. 220 flache schnelle Kilometer standen am vergangenen Samstag beim RMCD in der Hansestadt auf dem Programm. Start war traditionell an der am Stadtrand gelegenen Uni. Nach nur drei Ampeln ging es auf guten Wirtschaftswegen und Landstraßen Richtung Nordost. Ohne nennenswerte Steigungen und ausnahmsweise nur mäßigem Wind ging es entlang einiger Naturschutzgebiete zur Marthonkontrolle, von dort noch eine Ehrenrunde bis Hollenstedt und wieder zurück zur Marathonkontrolle. 3Hier wurde auf den verkehrsarmen Wegen noch einmal richtig Tempo gemacht. Für Joachim H. war dies bereits der zweite Lauf des Cups (220km / 6:15 Std.).1

1982 war Hubert Rosiejak maßgeblicher Treiber zur Gründung des RC Buer / Westerholt. Als damaliger Vorsitzender des RSV "Pfeil" Erle sollte sich die beiden Vereine dem Rennsport (Erle) und dem boomenden Breitensport (Buer) widmen. Nun konnte Hubert, der auch viele Jahre Mitglied unseres Vereins war, sich über 70 Jahre Mitgliedschaft im BDR freuen. Dazu schreibt Stefan Rosiejak:

Hubert Rosiejak, ehemaliger Präsident und Ehrenmitglied des Radsportverbandes NRW, wurde in einer kleinen Feierstunde im historischen „Alten Dorf Westerholt“ für seine 70jährige Mitgliedschaft im Bund Deutscher Radfahrer ausgezeichnet. Überreicht wurde die von BDR-Präsident Scharping unterzeichnete Urkunde durch den BDR-Vizepräsidenten Günter Schabel (Frankfurt) und dem Präsidenten des Radsportverbandes NRW Bernd Potthoff (Paderborn). Die zusätzlichen Glückwünsche des Radsportverbandes überbrachte Rosiejaks jahrzehntelanger Weggefährte Josef Pooschen (Willich), ebenfalls Ehrenmitglied in NRW. Begleitet wurden die Ehrengäste durch Ihre Partnerinnen.

Hubert Rosiejak startete seine Karriere im Radsport als 12jähriger im RV „Möve“ Buer im Jahr 1948. Kurz danach war er Mitbegründer des Radsportvereins „Pfeil“ Erle 1952, dem er bis heute treu ist. Nach verschiedenen früh anvertrauten Aufgaben, leitete der heute 81jährige Gelsenkirchener über Jahrzehnte die Geschicke des Vereins. Während seiner Amtzeit organisierte er über 30 Jahre den „Großen Preis der Stadt Gelsenkirchen“ rund um das Wasserschloss Berge, die Etappenankünfte der Deutschland-Rundfahrt, die Deutsche Meisterschaft im 100 km Mannschaftszeitfahren und Crossveranstaltungen in seiner Heimatstadt.