Es gibt eine weitere RTF Absage. Der SSV Hagen hat seine RTF am 20.August 2016 aus organisatorsichen Gründen abgesagt. Mit dem RSV Rath/Ratingen und dem SC Lippstadt gibt es aber noch einige Alternativen an diesem Samstag.

ln der Galerie findet ihr nun alle Gruppenfotos und die Portraitfotos von unserem Fotoshooting. Wer an einem speziellen Fotos Interesse hat meldet sich bitte bei unserem Pressewart Christian, der euch gerne weiter hilft.

Auch in dieser Woche können wir im BMX Bereich ein neues Vereinsmitglied begrüßen. Melek Merdivan fährt seit längerem in der BMX AG der Gesamtschule Berger Feld und vergrößert unsere BMX und Jugendgruppe. Sie hat auch bereits an den ersten Rennen teilgenommen, das Bild zeigt sie beim Nord-Cup in Bielefeld am letzten Wochenende, und möchte demnächst auch bei uns im Verein ihren Sport ausüben.

3. Lauf zum XCO-MTB-NRW-CUP am 26. Juni in Haltern am See

Mal nicht auf der Straße sondern im Gelände unterwegs und trotzdem erfolgreich.

Jörg F. belegte beim XCO Cup auf dem MTB Platz 2 AK.

Herzlichen Glückwunsch !

Peter Merkel

Brevet Bericht BRM 400 Boekelo - Meppen Ennigerloh

Startzeit              25.06.2016 um 21:00                      Ende(max)         26.06.2016 um 24:00

______________________________________________________________________________

IMG 3102 1Nachdem ich das Brevet 200 km am 02.04. in Merselo-NL mit Raidar und 200 km am 16.04. in Twisteden sowie das 300 km im Emsland genossen habe - fasste ich den Mut zu den 400 Km. Die Startzeit von 21:00 in Boekelo bei Enschede fand ich interessant und meldete mich an. Etwa 1 Std. vor dem Start war ich da. Außer mir noch 3! andere Teilnehmer. Nun gut - Brevets sind kein Velothon oder cyclyssics aber das...

Nun gut gestartet sind wir nach Erläuterung in niederländischer Sprache mit 12 Radlern und 2 Velomobilen. Es ging erst im Pulk(wie die Helferfahrt) nach Meppen. Nachdem es den ganzen Tag wie aus Eimern geschüttet hatte wurden wir mit einem Traumhaften Sonnenuntergang belohnt. Die K1 war an einer Tankstelle. Schnell Stempeln, die Flaschen nachgefüllt und weiter.

Nach insgesamt etwa 110km fiel die Gruppe auseinander. Auch ich war noch nicht ganz warm und bald allein. Ab hier verstand ich den Zauber des Brevets. Kilometerlange einsame Straßen ohne ein Fahrzeug und nur mein Licht gespeist von Christians Nady...

IMG 3105 1Okay - nach gut 150 km war der Traum vorbei! Das Navi schaltete vom Gesamtstreckenmodus auf einen der 14! Einzeltracks und ließ sich nicht mehr auf was anderes ein. Schade. Nachdem ich mehrere Gehöfte an ellenlangen Sackgassen besucht habe kam ich nach der Hügeln des Teutoburger Waldes an der K2 in Tecklenburg/Lengerich(Track 78 km -Tacho 110Km/gesamt 192km) nach über 5 Std. an. Das Pausenambiente war dürftig. Eine noch geschlossene Shell Tankstelle(der Putzmann hat gestempelt) und weiter Richtung Ennigerloh - nur 52 km. Ich muss zugeben: mein Navi und ich hatten gewiss Differenzen. Von wegen "Dein Freund und Helfer"!? Nach gut 50 km traf ich einen Rennradler. In 2 km ist nichts. Da musst du rechts den Berg rauf und in 10 km ist die Tankstelle. Das war richtig. K3 -wunderbar. Die Frau hatte frische Brötchen aufgebacken -toll. Nicht so toll ging es einem Mitstreiter der ankam. Er hatte Magenprobleme und konnte nichts mehr essen. Keine Energieversorgung -(Br/exit).

r2nsc BensersielAm 18.6. starteten fast 200 Radfahrer eine Fahrt von Duisburg nach Bensersiel. Organisiert wurde diese Fahrt zum 2. Mal von einem Team der Uni Duisburg-Essen gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Duisburg.

Um 4.30 Uhr in der Frühe gingen die Starter fast zeitgleich und super pünktlich auf die Strecke. Bei beginnendem Tageslicht und leichtem Nieselregen, der in Schermbeck einsetzte, erreichten wir nach fünfzig Kilometern die erste von sechs Verpflegungsstellen am Schloss Raesfeld. Das Tempo war angenehm zügig und die Gruppe, die sich zusammen gefunden hatte, verstand sich prima.

In Raesfeld gab es bereits eine kleine Zwischenjause – Bananen, Waffeln und Riegel. Der Nieselregen, der uns seit dem Start begleitet hatte, wurde zu einem ausgiebigen Landregen, der bis Gronau Epe anhielt. Hier war die zweite Verpflegungsstelle in einer Bäckerei und wir wurden mit einem kostenlosen Frühstücksbüffet entschädigt, bei dem keine Wünsche offen blieben. So gut gestärkt und nach dieser etwas längeren Pause hatte der Regen aufgehört und wir konnten den nächsten Streckenabschnitt bis Dersum wieder zügiger zurücklegen.Allerdings gab es nach den bereits gefahrenen 150 Kilometern auch schon deutlichen Abstand zwischen den einzelnen Gruppen bzw. Fahrern.

In Dersum war die Verpflegungsstelle in einer Dorfkneipe, die eigens für uns Radler geöffnet war und bei der es neben einer sehr guten Rindfleischsuppe mit Eierstich auch noch Nudeln Bolognese gab. Das Wetter war uns weiterhin hold und in dem Bewusstsein, 2/3 der Strecke bereits zurück gelegt zu haben, waren alle Mitfahrer auch guten Mutes, die Stecke bewältigen zu können.

Dabei spielte die Zeit für Einige keine Rolle, sondern es ging um das Durchhalten. Die Organisatoren haben alles dafür getan, dass dies auch gelingen konnte. So gab es unterwegs immer wieder mobile Versorgungsstellen die Riegel, Bananen und Getränke bereithielten. Bei der Durchfahrt durch Leer setzte erneut der Regen ein, so dass die Regenausstattung wieder notwendig wurde.

Die letzten Kilometer von Aurich nach Bensersiel wurden durch ein sehr grobes und großfugiges Pflaster erschwert. Nach rd. 11 Std. Fahrzeit wurden wir von nachgereisten Fans (meist Familienangehörige) und den Organisatoren begeistert empfangen. Von jedem Teilnehmer wurde das Zielfoto in die Urkunde eingefügt.

Zum Abschluss gab es für Alle einen Fitness-Salat und die Einladung, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir uns für das nächste Jahr etwas besseres Wetter wünschen würden.