Die ersten Kilometer führten Richtung Norden bis zum Rand von Köln, bevor die Strecke Richtung Süden schwenkte. So war man zwar flach unterwegs, aber man merkt natürlich auch dass man immer noch im Großraum von Köln unterwegs ist. Die ersten Kontrolle war in Bergheim auf einem Sportplatz eingerichtet. Die Strecke führte weiter in Richtung Holzlar und es wurde immer hügeliger. Bis zu den Hügeln lief eine große gemeinsame Gruppe vom Rendsburger BC und dem RV Möwe Lürrip aus Mönchengladbach. Nach den ersten Hügeln kämpften dann die meisten für sich alleine. Nach dem Kloster Heisterbach traf ich an der zweiten Kontrolle Bernd, den Beauftragten für das BDR und der neue Vozepräsident beim BDR für den Breitensport. 'Nach der Streckenteilung kamen ein paar Tropfen vom Himmel, aber dabei blieb es dann auch. Dafür war es nicht so warm was mir sehr entgegen kam. Im Bereich Buchholz führte die Strecke dann ein paarmal kräftig rauf und ab, der Tacho zeigte bis zu 18%. So freuten wir uns auf dem Rückweg an der Sieg entlang über das abfallende Profil, bevor der Streckenplaner die Tour noch einmal aus dem Siegtal über eine längere Steigung hinauf führte. Nach einem letzten Blick auf die Sieg waren wir schon nach rund 92 km wieder im Ziel in Siegburg.