Auf dem Gelände des Biomassepark, im Schatten des Förderturms der ehemaligen Zeche Hugo, hat die die Einradabteilung am Montag das Freestyle-Training wieder aufgenommen. Auf Grund der Corona-Beschränkungen sind die Sporthallen noch nicht freigegeben und so war das Training nur eingeschränkt möglich. Die Gruppen der Anfänger und Fortgeschrittenen haben jedoch das Beste aus der Situation gemacht und waren froh, überhaupt wieder gemeinsam trainieren zu können.

Im Gegensatz zum üblichen Training, bestehend aus Trick- und Kür-Übungen, müssen die Einheiten vorerst ohne Körperkontakt und Hilfestellungen auskommen. Es wird auch strikt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und eine klare Trennung der Gruppen geachtet.

Bereits gestern und in der letzte Wochen haben sich einige Fahrer*innen der Abteilung zum gemeinsamen Outdoor-Training auf der Halde Hoheward getroffen.

Förderturm der ehemaligen Zeche Hugo