Am heutigen Samstag gingen wir mit unseren Jugendlichen einemal fremd. Mit Kanus ging es die Lippe hinab von Dorsten nach Schermbeck. Dabei gestaltete sich der Weg zum Start für einige ein wenig schwierig, da der Wind aus West für einige den Eindruck enstehen ließ, dass die Lippe in Richtung Osten fließt. Mit einiger Verspätung waren wir dann aber doch vollzählig am Start versammelt. Chris vom Kanu Verleih gab uns noch einen kurzen Einstieg in das Paddeln und dann konnte es auch los gehen. Zuerst hieß es die fünf 4er Kanus zu Wasser zu bringen und trocken einzusteigen. Das gelang dann auch ohne größere Probleme, da alle Eltern kräftig mit anpackten und uns mit freundlichen Wünschen auf den Weg brachten.

 

Die ersten Kilometer ist die Lippe sehr ruhig zu fahren, so dass sich alle erst einmal an das Wasser gewöhnen konnten. Direkt hinter der Brücke unterhalb der A31 kommen dann ein paar schöne Stromschnellen, die ein wenig Spannung in die Fahrt bringen. Die erste große Stromschnelle haben alle fünf Boote ohne Probleme geschafft, kurz danach hatten aber gleich mehrere Boote mit einer flachen Stelle im Bachbett zu kämpfen  wo wir stecken blieben. Mit kräftigen schaukeln ließ sich aber auch dieses Problem lösen. Die Jugendlichen stachelten sich immer wieder gegenseitig an, so dass wir flott voran kamen. So kamen wir nach rund 2,5 Stunden alle trocken im Ziel in Schermbeck an, wo noch die Boote gemeinsam aus dem Wasser gezogen werden mussten. Hier schaffte es Bruno dann doch noch halb im Wasser zu landen, was bei dem schönen Wetter heute aber auch nicht weiter schlimm war. Von Schermbeck bekamen wir einen eigenen Linienbus, der uns zurück nach Dorsten brachte. Weitere Fotos und ein Video werden in Kürze folgen.