Wer Pfingsten nicht in Bimbach fahren kann oder will hat auch in NRW die Möglichkeit ausreichend Höhenmeter zu sammeln. Die RTF vom RC Musketier Wuppertal bietet dazu ausreichend Gelegenheit.Ob die Tour nach einigen Wochen Radpause so ganz ideal ist lassen wir mal dahin gestellt, bereits die 75 km Runde wartet mit über 900 Höhenmetern auf.

Die Parkplatzsituation vor Ort ist leider nicht so schön, die Strecke selbst macht das aber schnell wieder wett. Der Verein hat sich sehr viel Mühe gegeben und vermeidet weitgehend Hauptstraßen. Die ausgesuchten Nebenwege sind vielfach in sehr gutem Zustand,so dass man die Gegend auch genießen kann. Dabei kommt man auch immer wieder an Talsperren vorbei, die jetzt noch alle gut gefüllt sind. Über Beyenburg und Dahlerau gelangt man zur ersten Kontrolle nach Radevormwald. Von hier führt die Strecke fast ausschließlich auf kleinen Nebenstraßen zur zweiten Kontrolle nach Wipperführt, für mich der schönste Teil der Strecke. Nach Wipperführt, wechselte die Fahrtrichtung immer noch einmal, bevor man nach rund 60 km nur noch Rückenwind hatte und entspannt rollen konnte. Gefühlt schob einen der Wind sogar noch den Berg hinauf. Allerdings musste man heute verdammt aufpassen, dass einem der Wind nicht aus Versehen vom Rad holte. Die Windböen auf den Höhen hatten es wahrlich in sich. Insgesamt waren mehr als 200 Radsportler in Wuppertal am Start.