Fass

Am letzten Sonntag im Jahr starteten wir um 9:00 Uhr ab dem Ehrenmal Polsum zur Gravel/MTB-Tour "an der Lippe / Halterner Stausee / Haard". Mit dabei waren Andrea, Theo, Christian, Patrick, Christian Schlusemann, Christoph, Ulli, Jörg, Thomas und Thorsten. Der Weg führte uns zum Segelflugplatz Dorsten, wo wir am Wesel-Datteln-Kanal bis zur Lippefähre fahren konnten. Leider ist die Fähre wohl im Winter nicht im Wasser, so dass wir das Erlebnis, uns von Hand über die Lippe zu ziehen, für's Frühjahr aufsparen mussten.

 

An der Lippe

 

Weiter ging es an der Lippe entlang bis nach Flaesheim, auch hier ist die Handfähre nur von April bis Oktober im Wasser. Unterwegs zeigte uns Thorsten noch einen absolut sehenswerten gewagten Stunt, als er nach einer Vollbremsung seines Vordermannes Christoph die Stärke seiner Vorderradbremsen austestete und mitsamt Rad einen gekonnten Salto durchführte und perfekt abrollte. Sein Rad war derweil nach dem Salto aufrecht auf dem Rücken, also auf Sattel und Lenker, stehen geblieben. Was hätte ich jetzt für eine GoPro gegeben! Es ist zum Glück wirklich nichts passiert, so dass wir den Schreck weglachen konnten.
Wir fuhren dann also weiter bis zur Westruper Heide, die wir auch tatsächlich verbotener Weise mit den Rädern durchquerten - ich wusste nicht, dass das verboten ist. Die Heide ist aber wirklich wunderschön, wir waren uns einig, dass dieser "Irrflug" auch der letzte sein soll... wenn das Gelände auch für Radler eröffnet würde, wäre es hier bestimmt bald total überlaufen bzw. überfahren. Wir werden jedenfalls nicht mehr hindurch fahren. Bis auf zwei kleine Spaziergang-Grüppchen trafen wir zum Glück niemanden an. Ist ein wunderschönes Eckchen Erde und wirklich einen Spaziergang wert.

Es ging weiter zum Halterner Stausee, wo wir in "Jupp's Biergarten" in einem der Partyfässer Pause bei einer Tasse heißem Kaffee Pause machten. Ein uriger Biergarten, im Sommer total überfüllt, aber wir hatten ihn fast für uns allein. Wir fuhren am Ufer des Stausees zur Nordseite, umrundeten den See und machten uns auf in Richtung Haard, die wir mit dem Rad durchquerten. So langsam verloren wir unsere Körner, deshalb kürzten wir unsere Runde um die kleine Schleife durch das Naturschutzgebiet "Die Burg" in Marl-Sinsen und fuhren am Flughafen Loemühle vorbei Richtung Heimat.

Am Ende standen bei jedem mindestens 70km auf dem Tacho, uns haben die Tour und der gemeinsame Abschluss des Jahres auf dem Rad sehr gefallen.


Tourlink und ein paar Bilder:
https://www.komoot.de/tour/53756941?ref=wtd

 

Viele Grüße, Jürgen