Gleich 25 Radsportler gingen heute bei der RTF des RSV Adler 03 Herten an den Start. Der große Teil traf sich dabei morgens um 8:00 Uhr, um gemeinsam auf die beiden langen Runden zu gehen. Von Jürgen und Thorsten mustergültig geführt fuhren wir über aus dem Training bekannte Wege in Richtung Lippramsdorf. Hier sollte man einmal überlegen ob man den Weg nach Polsum einmal neu gestaltet, da der Kötterweg für Rennräder nur noch sehr eingeschränkt geeignet ist. Auch die Schleife in Lembeck durchs Dorf ist nicht ganz logisch, die Kreuzungen und die Ampel könnte man sich an dieser Stelle sparen.

An der Hühnerfarm verabschiedete sich Theo von der Gruppe afu die 70er Runde, bevor es mich nur wenige Meter später mit einem Defekt erwischte. Ein nicht gesehener Stein sorgte für einen Knall und das Vorderrad war platt. Bei der gut gemeinten Hilfe von Hubert mit der Kartusche zum Reifen aufpumpen gab es dann einen großen Knall und Michael hatte Huberts Kartuschenhülle gesprengt. Gott sei Dank ist niemand dabei verletzt worden. Also wurde der Reifen doch von Hand aufgepumpt, wobei auch die Beschädigung des Reifenmantels sichbar wurde. Damit war die Tour für mich beendet und es ging auf dem kürzesten Weg langsam zurück ins Ziel. Michael, Hubert und Manuel versuchten jetzt die Gruppe wieder einzuholen, die an der nächsten Kontrolle auf die drei wartete.

Sechs Frau / Mann gingen dann auf die 150 km Runde, der größte Teil absolvierte gemeinsam die 110 km Strecke.

Im Ziel konnten wir feststellen, dass wir den 2. Platz in der Mannschaftswertung geholt haben. Mit 25 Teilnehmern lagen wir zwar klar hinter der RSG Herne (32), aber noch deutlich vor dem RC Sprinter Waltrop (21). Insgesamt waren heute rund 450 Radsportler in Herten am Start.