Der ASC 09 Dortmund hat seine für den 16.09. geplante CTF abgesagt, dazu gehört auch der Ruhrgebietsmarathon. Dazu liefert der Verein eine sehr ausführliche Begründung, die man sich durchaus einmal in Ruhe durchlesen könnte. Spielen doch hier nicht die Stumrschäden die Hauptrolle, sondern zu einem großen Teil einzelne Mountainbiker: Begründung:

 

Liebe Radsportgemeinde,
liebe CTF’ler,
wie Ihr sicherlich schon mitbekommen habt wird es im Jahr 2018 keinen Ruhrgebiets-
Marathon und auch keine CTF in Aplerbeck geben. Nach langen Überlegungen und
intensiven Diskussionen im Organisations-Komitee sind wir zu dem Entschluss gekommen,
die Veranstaltung absagen zu müssen. Wie Ihr euch sicherlich vorstellen könnt ist uns dieser
Schritt nicht leicht gefallen, nach all den wirklich schönen Veranstaltungen der letzten Jahre -
zumal unsere CTF und der dazugehörige Marathon mittlerweile ja auch soetwas wie ein
Klassiker ist.
Einfach zu sagen „So, das wars, dieses Jahr gibt’s nix!“ ist an dieser Stelle allerdings zu
einfach. Aus unserer Sicht ist es das Mindeste euch zu erklären, warum wir diesen Schritt in
diesem Jahr gehen werden.
Ein nicht unerheblicher Grund ist der immense Aufwand, den die Durchführung einer solchen
Veranstaltung Bedarf. Jeder, der schon mal eine ähnliche Veranstaltung auf die Beine
gestellt hat kann sich sicherlich ein Bild davon machen. Neben dem Einsatz am
Veranstaltungstag kommen noch locker vier Tage für die Vor- und Nachbereitung dazu.
Hierzu gehören Wareneinkauf, Aufbau, Beschilderung, Abbau. Von der Vorbereitung am
Schreibtisch mit Ausarbeitung der Streckenführung, Kommunikation mit Behörden,
Einholung von Genehmigungen et cetera ganz zu schweigen. All dies ist nur zu schaffen,
wenn ausreichen Manpower zur Verfügung steht. Gerade mit der fehlenden Manpower
hatten wir in den letzten Jahren leider immer wieder zu kämpfen. Zwar haben wir es immer
irgendwie geschafft, das Ding zu wuppen, aber die Motivation unserer Helfer wurde von Jahr
zu Jahr schwieriger. Unser besonderer Dank gilt an diese Stelle all denen, die uns in den
letzten Jahren immer und immer wieder geholfen haben, unseren Marathon zu einem Erfolg
zu machen.
Ein weiterer Punkt, der uns dazu bewogen hat, die Veranstaltung abzusagen ist die aktuelle
Situation in den Dortmunder Wäldern. Momentan wird in den Dortmunder Wäldern massiv
gegen den illegalen Trailbau vorgegangen, von dem wir uns entschieden distanzieren. Leider
führte das Übermaß an illegalem Trailbau im vergangen Herbst dazu, dass seitens der Stadt
Dortmund massiv gegen Mountainbiker vorgegangen wurde und jahrelang geduldte Trails
gesperrt wurden. In dieser Situation halten wir es für kontraproduktiv, eine Veranstaltung
durchzuführen, bei der circa 800 Teilnehmer in den Dortmunder Wäldern unterwegs sind.
Um der aktuellen Situation entgegenzuwirken führen wir momentan Gespräche mit der Stadt
Dortmund, um Trails im Dortmunder Stadtwald zu legalisieren.
Auch ist es zuletzt während und nach der CTF in den letzten Jahren vermehrt zu Konflikten
mit anderen Waldnutzern gekommen. Uns erreichten mehr und mehr Beschwerden anderer
Waldnutzer, die sich von unserer Veranstaltung und unseren Teilnehmern belästigt gefühlt
haben. Ein absolutes No-Go ist es, Spaziergänger im Wald mit voller Geschwindigkeit zu
überholen, sie anzupöbeln oder ein privates Rennen während solch einer Veranstaltung
auszufahren. Sicherlich trifft dies nur auf ein paar wenige Chaoten zu, aber wie so oft im
Leben fällt solch ein Schatten dann auch immer auf diejenigen, die sich vernünftig verhalten.
Gewisse Reaktionen werden sicherlich auch auf Grund von Fehlverhalten auf beiden Seiten
hervorgerufen. Zum Beispiel wurden verstärkt Wegweiser umgehängt, um euch mutwillig in
die Irre zu führen.
All diese Punkte haben uns dann schlussendlich dazu bewogen unseren Ruhrgebiets-
Marathon und unsere CTF abzusagen. Ob wir in 2019 einen neuen Versuch starten können
wir heute noch nicht sagen. Zu einem geeigneten Zeitpunkt werden wir euch darüber
informieren. Zwischenzeitlich nehmen wir nun erstmal andere Projekte in Angriff und hoffen
damit einen positiven Einfluss auf den Mountainbikesport und die Akzeptanz unserer
Sportart in und um Dortmund herum nehmen zu können.
Ein Lichtblick bleibt allerdings - die RCTF im Rahmen der Winterbiketrophy findet wie
gewohnt statt. Wir freuen uns, wenn wir uns dann bei eisigen Temperaturen wiedersehen!
Vielen Dank für euer Verständnis!
Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Teilnehmern aus den letzten Jahren bedanken, die
unsere Veranstaltung zu einem absoluten Klassiker im CTF-Kalender gemacht haben.
Vielleicht sehen wir uns ja an anderer Stelle bald wieder!