Am Sonntag, 3.6., trafen wir uns zu einer Kletterpartie, der RTF des RV Witten. 

DSC 2663 Small

Wer wollte da wohl unbedingt fotografieren?

Zunächst waren wir etwas traurig, weil wir nur zu viert für die große Runde eingetroffen waren: Anni, Manuel, Thomas und ich. Rolf war auch da und hatte sich die 70er Runde vorgenommen. Wir fuhren also zu viert los und waren doch

etwas von der kühlen Witterung und den nassen Strassen überrascht, es musste wohl kurz vorher noch ganz gut geregnet haben. Wir machten uns jedenfalls frohen Mutes auf den Weg, kamen aber nicht weit, da ich nach gut 10km schon einen Platten hatte - wieder das Hinterrad, wie beim letzten Brevet. Also machten wir uns an die Arbeit. Mein Laufradsatz ist, was den Schlauchwechsel angeht, eine ziemliche Qual. Ob die Felge so hoch ist oder der Reifen etwas zu wenig Durchmesser hat, keine Ahnung... der Mantel geht nur extrem schwer ab und noch schwerer wieder drauf. Zudem ist die Innenseite der Felge so scharfkantig, dass sowohl Thomas also auch ich uns blutige Schnitte geholt haben :-( Augenscheinlich hat die Felge dann auch den ersten neuen Schlauch "gebissen", jedenfalls wollte keine Luft im Schlauch bleiben, war wohl ein Schnitt drin... Also nochmal ab, Manuel half mit einem weiteren Schlauch aus, der hielt dann. In der Zwischenzeit schellte mein Handy, wo wir wären, meinte Dirk Tombrink. Er wäre mit dem Rad angereist und gerade am Start. Also verabredeten wir uns.

Ebenso inzwischen traf Harald aus Moers ein, der hatte mir schon in der eiskalten Nacht beim Brevet beim Schlauchwechsel geholfen und hatte sogar Desinfektionsspray und Pflaster für Thomas und mich dabei. Falls Du das liest Harald: im Ziel habe ich Dich nicht mehr gesehen, zu dem Weizen, das ich Dir beim nächsten Mal ausgebe, gesellt sich gern noch eine Bratwurst hinzu - wirklich ein sehr, sehr netter, hilfsbereiter Radkollege, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

Nochmals inzwischen stießen Dirk Dönike und Andy Seemann zu uns, so dass wir dann doch endlich wieder eine größere Gruppe waren. Schön! Der Rest der Fahrt verlief dann auch schadensfrei.

Die Strecke war sehr gemischt, mal furchtbare Straßen voller Löcher, mal guter Asphalt. Insgesamt verteilten sich die Höhenmeter auf viele, viele Wellen, so dass auch die Abfahrten irgendwie "zu kurz" waren, es fühlte sich ein wenig wie Stop-and-Go an. Ein paar schöne Rollerstrecken gab es aber doch zu genießen, und auch einige schöne Ausblicke:

DSC 2661 Small

Die Kontrollen waren Standard, Banane - Müsliriegel - Doppelkekse - Tütenkuchen, die Betreuer dafür sehr nett. Gegen Mittag wurde es dann auch wieder deutlich wärmer, gegen Ende der Strecke überwogen dann die Anteile mit viel Straßenverkehr, was insgesamt nicht sooo schön war.

Auf jeden Fall war es ein schöner Tag mit netten Vereinskollegen!

Viele Grüße,

Jürgen

DSC 2659 Small